Treffpunkt Schützenfest: Bürgerschützen- und Heimatverein Angelmodde feiert in vollem Zelt

Teilen heißt kümmern!

Münster-Angelmodde. Pfarrer Heinz Gerwers war der Erste, nicht der Einzige, der am Samstagabend, dem 03.05.2008,  bekannte, dass seine Eltern sich bei einem Schützenfest kennengelernt hätten. Feste heben den Menschen aus dem Alltag empor in eine Anders-Welt, zitierte er beim religiösen Höhepunkt des Schützenfestes den Philosophen Josef Pieper, und Schützenfeste waren eine zur Zeit seiner Eltern noch seltene Möglichkeit für junge Leute, andere kennenzulernen.

Da mussten Amors Pfeile ohne Disco und Internet ihren Weg finden.

Das sei auch für seine Eltern so gewesen, sagte Bernhard Homann-Niehoff, Vorsitzender der Bürgerschützen, als er nach der Schützenmesse draußen vor St. Agatha die doppelte Proklamation einleitete.

Mit strahlenden Augen seien König Manfred Richtscheid und seine Frau Bärbel durch Angelmodde gegangen, lobte er das Engagement der beiden und deren Hofstaat. Die schwere Ordenskette und das Diadem wechselten die Besitzer, unter viel Beifall krönte Homann-Niehoff den Schützenkönig Walter und seine Königin Helga Nutt. Nutt, noch immer von der Überraschung des Königsschusses vom Donnerstags gezeichnet, lud alle Angelmodder zum Mitfeiern im Festzelt auf der Vornholtschen Wiese ein. Drei Fahnenschläger erwiesen den zwei Königspaaren formvollendet die Ehre.

Die Verbundenheit von Wolbeck und Angelmodde symbolisierte das alte Königspaar der Jungschützen, halb aus Wolbeck halb aus Angelmodde stammend, des Weiteren der von Franz-Georg Bolwin geleitete Spielmannszug des Löschzugs Wolbeck der Freiwilligen Feuerwehr und die beiden Wolbecker Bruderschaften. Ungern von der alten Königin lösen wollte sich unter Christoph Arndts Händen das Diadem der Jungschützenkönigin. Auch beim Befestigen auf dem Haupt der neuen Königin, Jungschützenkönig Tobias Lewes Partnerin Christina Ossenkopp, gab es Schwierigkeiten. Doch die alte Königin griff helfend ein.

Schützenkönige ziehen meist einen Tross von Freuden und Clübchen mit sich ins Zelt, so auch hier: Neben Nutts Karten-Club zog auch ein Pättkes-Club ein, ohne König, aber durch 25 Jahre Existenz geadelt. Ihnen voran zogen Majestäten und Hofstaat ein: Gleich drei aus Wolbeck, nämlich der Kaiser der ABC-Schützen, sodann die Könige der Nikolai- und  der Achatius-Bruderschaft. Aus dem anderen Teil Angelmoddes erschien Königspaar und Hofstaat des Schützenvereins Hubertus Angelmodde 1951 e.V. 

So war das Festzelt des Bürgerschützen- und Heimatvereins Angelmodde gut gefüllt, viele Stühle und Tische wurden nachgeholt. Dann lockte die Band "Motion Livemusic" aus Dülmen auf den Tanzboden zum Walzer. Tanz- und Party-Musik wurde gespielt, bei der Tombola gab es einen Wolbecker Schinken und ein Angelmodder Fahrrad zu gewinnen.

shares