Achatius-Bruderschaft verlegt Schützenfest 2011 vor und öffnet den Abend im Zelt

Münster-Wolbeck. Die beiden Änderungsanträge gingen durch, viele Achatius-Brüder freuten sich wie über ein 2:0. Das Schützenfest der Bruderschaft wird einen Wochentag nach vorn verlegt, findet also von Freitag bis Sonntag statt, der Termin für den Gelagsabend bleibt der Dienstag nach dem Schützenfest. Und man will sich stärker für Nichtmitglieder öffnen.

Achatius-Bruderschaft verlegt Schützenfest 2011

Die Vorverlegung fand eine klare Mehrheit bei sechs Nein-Stimmen. Das Schützenfest 2011 läuft damit vom 17. bis zum 19. Juni. Die Bruderschaftsmesse findet nun am Freitag statt – Pfarrer Franz Westerkamp hatte keine Einwände. Es folgt der Fackelzug. Geschossen wird am Samstag, am Sonntag folgen ab 9.30 Uhr das „Ziehen und Schenken“.

Erster Festtag beim Vogelschießen 2011 der Achatius-Bruderschaft für Öffentlichkeit geöffnet

„Wer ist für die Öffnung des ersten Festtages?“ fragte Günter Guderian, 1. Scheffer: eine klare Mehrheit der 122 Brüder war dafür, neun enthielten sich und vier waren dagegen. Dieser erste Festtag, nun der Samstag, beginnt um 11.45 Uhr mit dem Treffen am Krug, auf das Abholen von Fahnen und König (12 Uhr) folgen um 12.45 Uhr der Marsch zum Ehrenmal, das Schießen im Busch, Büschken anstecken, Ehren des Grafen und des neuen Königs, nun direkt der Abmarsch zum Zelt und der offenen Abend „auch für Gäste, bei freiem Eintritt“. Dazu gehört ein Platzkonzert, das Ehren der Jubilare, erste Tänze und Begrüßung der Gäste. Das Konzert bestreiten die Blaskapelle Ascheberg und der Spielmannszug, es folgt Tanzmusik.

Da und dort sah ein Bruder logistische Probleme im Detail, ob beim Heimbringen der Kinder oder dem Umziehen. Fähnrich Martin Graß erwiderte, gewisse Probleme habe auch die frühere Festfolge  mit sich gebracht. Praktische Verbesserungen seien sicher möglich, man müsse Erfahrungen sammeln, so Guderian.

Der Entschluss wurde breit und mit fröhlicher Erleichterung begrüßt, „das hat doch gepasst“, meinte einer. Auch Clemens Schwaer sah die Änderungen positiv – und er kennt die Schützenfeste der Nikolai-Bruderschaft seit 1957, die der Achatius seit 1968. Guderian dankte Gerd Herbst, dem „Alten Mann“ der Achatius, für den Rat, der er sich wiederholt bei ihm hatte holen können. Außerdem waren Ergebnisse einer Umfrage unter den Brüdern in den Änderungsantrag eingeflossen.

Achatius-Bruderschaft will bei Vogelschießen 2011 das Zelt füllen

„Ich kann nur appellieren: Lasst es uns versuchen!“ hatte Guderian gebeten. Sonst werde man in einigen Jahren das Zelt nicht mehr füllen können. Bei der Kleiderordnung, die gelockert ist, sagte Guderian: „Wir vertrauen auf die Vernunft der Feiernden“. Bernd Hilgensloh  hatte für die Lockerung plädiert, man erschwere sonst den Neuzugang von Mitgliedern. „Schützenfest ist nur einmal!“ erinnerte Guderian alle, die vielleicht woanders „hängenbleiben“.
Dieter Lange ließ mit dem Verlesen des Protokolls das Jahr 2010 Revue passieren. Die Bruderschaft zählt 388 Brüder. Sechs sind verstorben, fünf traten aus, ebenso viele traten ein.

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*