Schauraum: Eröffnung auf dem „Roten Platz“

Teilen heißt kümmern!

Münster. Zum Start von "Schauraum – Das Fest der Museen und Galerien" dürfen Münsters Gäste und Einwohner schon mal rot sehen: Am Donnerstag, 4. September, 17 Uhr, wird zur Eröffnung mit Oberbürgermeister  Berthold Tillmann auf dem Platz des Westfälischen Friedens (Rathausinnenhof) der rote Teppich ausgerollt und es steigen 500 rote Luftballons in den Himmel.

Von Donnerstag bis Sonntag liegt der "Rote Platz" während der Schauraum-Tage mitten in Münster und präsentiert sich neben der "Piazza" am Erbdrostenhof und dem "Alpenblühn" im Kuhviertel als zentraler Treffpunkt des Kunst- und Kulturfestes. Hier kann man auf dem weißen Mobiliar des Designers Ron Arad Platz nehmen, kleine Köstlichkeiten genießen und den Sounds von DJ Peter Griese oder der Live-Musik lauschen, zusammengestellt von der Westfälischen Schule für Musik. Mit Einbruch der Dunkelheit setzen Lichtinstallationen von Tobias Kick den Platz in Szene.

Neben entspannter Lounge-Atmosphäre gibt es auf dem "Roten Platz" im Infozelt alle Auskünfte zum Schauraum-Programm. Hier starten am Samstag außerdem die Bustouren und Rundgänge zur Nacht der Museen und Galerien.

Auch die Kunst findet ihren Platz auf dem roten Teppich: Die Wiener Künstler Gilbert Bretterbauer und Irene und Christine Hohenbüchler verweisen gemeinsam auf die aktuelle Ausstellung "…in circels…" in der Ausstellungshalle zeitgenössische Kunst Münster am Hafenweg. Präsentiert wird dieses Projekt von der Stiftung Kunst, Bildung und Erziehung der Sparda-Bank.

Erstmals reicht der rote Teppich bis zum Maxi-Sand und macht Schauraum auch für kleine Besucher interessant (täglich elfbis 18 Uhr). Als Höhepunkt des Kinderprogramms spielt am Sonntag das Theater Don Kid`schote auf dem Syndikatplatz "Maxx Wolke" (11 Uhr) und "Don Kid`schote will Ritter werden" (16 Uhr).

Geöffnet ist der "Rote Platz" am Donnerstag von 15 bis 24 Uhr, am Freitag von 12 bis 24 Uhr. Am Samstag kann man bereits ab zehnUhr die Lounge-Atmosphäre genießen und dann die Nacht der Museen und Galerien bis zweiUhr zum Tag machen. Der Sonntag beginnt um zehnUhr mit einem Brunch-Büffet, angerichtet von fünf Gastronomen. Nachmittags und abends setzt klassische Musik den Schlussakkord.

Live-Musikprogramm auf dem "Roten Platz" (Platz des Westfälischen Friedens), präsentiert von der Westfälischen Schule für Musik:

– Donnerstag, 4. September:

Ab 16 Uhr: Peter Kräubig Trio featuring Stephanie K.; ab 20 Uhr: Space Nuggets – offene grooves und lounge sounds

– Freitag, 5. September:

Ab 16.30 Uhr: Frau Schröders Funk Explosion; ab 20 Uhr: Blau – atmosphärischer Elektonik-Jazz und entspannte Drum`n`Bass-Sequenzen

– Samstag, 6. September:

Ab elfUhr: Heiner Kleinjohann Trio; ab 14 Uhr: Stringtett; ab 17 Uhr: Blümel; ab 20 Uhr: Ben Bönnigers Space-Line

– Sonntag, 7. September:

Ab zehnUhr: Junior Jazz Connection – Münsters jüngstes amtierendes Jazzensemble; ab 12.30 Uhr: Jürgen Bleibel Quartett; ab 15 Uhr: PianoSax – konzertante Kaffeehausmusik; ab 17.30 Uhr: Salonorchester des Sinfonieorchesters der Städtischen Bühnen; ab 20 Uhr: Serenata – Holzbläserensemble des Sinfonieorchesters der Städtischen Bühnen

Nach der Live-Musik sorgt DJ Peter Griese von Donnerstag bis Samstag jeweils für Lounge-Atmosphäre.

shares