Neues Buch zeigt Bilder nichtmaterieller Wissenschaften

Neues Buch zeigt Bilder nichtmaterieller Wissenschaften
Alumnitag 2018 der WWU Münster im Fürstenberghaus. Foto: A. Hasenkamp.

Münster (WWU). Jene Wissenschaften, deren Gegenstände vor allem der nichtmateriellen Welt zuzurechnen sind, haben hinsichtlich ihrer Öffentlichkeitsarbeit ein Problem: Sie produzieren in der Regel selbst keine Bilder, sollen aber ihre Forschung in eine zunehmend von bildhafter Kommunikation geprägte Öffentlichkeit vermitteln. Stefan Klatt hat als Geschäftsführer der Kolleg-Forschergruppe „Theoretische Grundfragen der Normenbegründung in Medizinethik und Biopolitik“ an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU) sehr häufig den Versuch unternommen, dieses Dilemma durch zum Teil aufwändige Visualisierungen zu überwinden.

Um den Jahreswechsel 2017/18 zeigte die Ausstellung „Geistwürfe“ im münsterschen Schloss eine Zusammenschau seiner zwischen 2010 und 2017 entstandenen Motive und würdigte deren eigene Sprache. Der Katalog zur Ausstellung ist nun unter dem Titel „Geistwürfe“ als 200. Band der wissenschaftlichen Schriftenreihe der WWU erschienen und online über den Katalog der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Münster frei zugänglich.

Zum Autor: Stefan Klatt ist hauptberuflicher Wissenschaftsmanager sowie Grafiker und Fotograf. Er studierte Ur- und Frühgeschichte sowie Skandinavistik in Greifswald und im schwedischen Umeå. Von 2007 bis 2010 wirkte er am Aufbau des Alfried Krupp Wissenschaftskollegs Greifswald mit, bevor er 2010 nach Münster wechselte. Hier sind seither mehr als 80 grafische Arbeiten entstanden, die die Möglichkeit unter Beweis stellen, geistes- und kulturwissenschaftliche Themen visuell zum Sprechen zu bringen.

Die Schriftenreihe wird von der ULB Münster herausgegeben und bietet Autoren der Universität (Wissenschaftler oder zentrale Einrichtungen) die Möglichkeit, ihr Buch zusätzlich zu einer digitalen Version auch in gedruckter Form zu veröffentlichen. Aufgenommen werden unter anderem wissenschaftliche Monographien und Sammelbände, Tagungsakten, gute bis sehr gute Dissertationen sowie Forschungsberichte oder Festschriften.

Stefan Klatt: „Geistwürfe“: Visuelle Wissenschaftskommunikation für geisteswissenschaftliche Einrichtungen der WWU Münster 2010–2017. Katalog zur Ausstellung vom 18. Dezember 2017 bis 5. Januar 2018 im Münsteraner Schloss. Münster: Readbox Unipress, 2019, Wissenschaftliche Schriften der WWU Münster: Reihe XIX; Bd. 5, 116 Seiten, 36,40 Euro, ISBN 978-3-8405-0199-9.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster/Win. Sich untereinander zu vernetzen ist gerade für Wissenschaftlerinnen, die im Forschungsbetrieb immer noch deutlich in der Minderheit sind, wichtig. Das Angebot "Wissenschaftlerinnen im Netz (WiN)" soll Wissenschaftlerinnen und Studentinnen der WWU neben allgemeinen Informationen die Möglichkeit bieten, Kontakte zu knüpfen und öffentlich schwer zugängliches Wissen oder Tipps zur wissenschaftlichen…
  • Die Historikerin Prof. Dr. Heike Bungert ist für die kommenden zwei Jahre neue Gleichstellungsbeauftragte der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster (WWU). Heike Bungert hat seit 2008 den Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte unter besonderer Berücksichtigung der Nordamerikanischen Geschichte an der Universität Münster inne.
  • 18 Studierende aus dem taiwanesischen Taipeh verbringen in den kommenden zwölf Monaten einen Studienaufenthalt an der WWUMünster, um die deutsche Sprache und Kultur kennen zu lernen. Dr. Marianne Ravenstein, Prorektorin für Lehre, Studienreform undstudentische Angelegenheiten, und Koordinatorin Renate Otte vom Lehrgebiet Deutsch als Fremdsprache begrüßten die Gaststudenten.Auf dem Lehrplan stehen…
  • Münster. Mit einem Sektempfang und dem âEurožobligatorischen" Nachwächterrundgang durch Münster wurden kurz vor Ostern die Neuankömmlinge des internationalen Erasmus Mundus Masterstudiengangs "Euro-Geospatial Technologies" in Münster begrüßt. Nach sechs Monaten in Spanien oder Portugal reisten die 20 Studierende an, um am Institut für Geoinformatik der WWU das zweite von drei Semestern…
  • Nach sieben Wochen in Münster wandert die Ausstellung "MenschMikrobe" nun weiter nach Hamburg. Während der Station im Fürstenberghaus besuchten rund 5300 Gäste die Ausstellung. "Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz", betont die Rektorin der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU), Prof. Dr. Ursula Nelles. "Die Ausstellung passt hervorragend in unser Konzept, Wissenschaft…
Follow by Email
RSS