Münsters Stadtnetz im Urteil der Nutzer: Befragung gibt Aufschluss über Erwartungen und Wünsche

Münster.- Damit hatte man im städtischen Presseamt nicht gerechnet: Mehr als 600 Teilnehmer einer Online-Studie zur Nutzung des Internetportals muenster.de beließen es nicht beim Ankreuzen auf dem Fragebogen, sondern formulierten als Zugabe noch eine Menge Hinweise, Lob und Kritik. Mit der Erhebung des Marktforschungsunternehmens MIK – Market Information Korkala, das aktuell eine bundesweite Studie durchführt, liegen erstmals aussagekräftige Informationen darüber vor, wer das Stadtnetz wie oft nutzt und was dort gesucht wird. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 27.09.2007 mit.

Das Stadtnetz bietet von "Rathaus" über "Bürgernetz" bis zu "Westfalen" alles für Münster Wesentliche unter einem Dach – nicht in Konkurrenz zu anderen Anbietern, sondern zum großen Teil durch systematische Verlinkung zu deren Homepages. Ende August war auf muenster.de ein Online-Formular mit Fragen zur Nutzung der Seite zugänglich. 1000 Antworten in drei bis vier Wochen erhoffte man sich nach den bisherigen Erfahrungen in anderen Städten, in Münster waren es nach drei Tagen bereits 1255.

Auf der Skala von 1 bis 6 vergaben die Teilnehmer im Mittel die Gesamtnote 2,45 für muenster.de. Die Gegenprobe mit einem "Zufriedenheitsindex" erbrachte auf einer Skala von 1 bis 5 den Durchschnittswert 2,25. Hier gab es die mit Abstand größte Zustimmung für die Aussagen "Die Seiten funktionieren problemlos", "Ich finde die Internetseite gut" und "Die Seiten sind nützlich".

Vier Fünftel der Nutzer leben in Münster, 18 Prozent andernorts in Deutschland, der Rest im Ausland. Von den Befragten aus Münster besuchen mehr als zwei Drittel das Stadtnetz täglich oder zumindest wöchentlich. Mit Abstand am meisten gefragt sind Informationen über Aktuelles, über Veranstaltungen sowie Stadtpläne und Karten. Jeweils mehr als 50 positive Kommentare und Hinweise gab es zu den Bereichen "Aktualität und Informationsvielfalt" und "Veranstaltungskalender", nicht viel weniger für die "Münster-Bilder", für "Übersichtlichkeit" und "Stadtplan". Zufriedene Rückmeldungen betreffen auch das Bürgernetz, in dem "ganz Münster" vertreten ist.

Den weitaus größten Verbesserungsbedarf sehen die Befragten bei der Suchmaschine – und finden damit beim Presseamt und seinem Kooperationspartner Bürgernetzverein – büne e.V. uneingeschränkte Zustimmung. Dort steht dieser Punkt bereits auf dem Arbeitsplan. Darüber hinaus gab es viele nützliche Einzelhinweise. In mancher Hinsicht zeigte sich eine große Bandbreite an Vorlieben und Urteilen. Was für die einen "langweilig", "kompliziert" oder "schwierig" ist, finden andere "angenehm", "einfach" oder "interessant". Hier gilt es weiterhin einen Mittelweg zu finden, den möglichst viele für gangbar halten.

(Visited 69 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*