Wünsche und Ideen für vier neue Spielplätze in Münster gefragt

Wünsche und Ideen für vier neue Spielplätze in Münster gefragt
Den Spiel- und Bewegungsplatz an der Schillerstraße hat die Stadt Münster bereits 2020 erneuert, er ist ebenfalls das Ergebnis einer Ideenbörse. Foto: Stadt Münster/Amt für Kommunikation

Kinder, Eltern und Nachbarschaft können sich an der Planung beteiligen

Münster (SMS) Eine erfreuliche Nachricht gibt es zum Jahresbeginn für Kinder und Familien: Das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit plant den Neubau von vier Spielplätzen. Die Stadt Münster betreut bereits 317 Spielplätze im gesamten Stadtgebiet. Mit großem Spaß wird hier gebuddelt, geturnt und gerutscht. Zu Beginn jeder Spielplatz-Neuplanung gibt es eine Ideenbörse für Kinder, Jugendliche und Anwohnende, die in Zusammenarbeit mit dem Amt für Kinder, Jugendliche und Familien durchgeführt wird, um mögliche Gestaltungswünsche aufzunehmen.

Aufgrund der aktuellen Coronalage können diese Ideenbörsen mit erfahrungsgemäß reger Kinderbeteiligung zurzeit nicht vor Ort durchgeführt werden. Um trotzdem die Möglichkeit der Beteiligung anzubieten, können Anregungen und Ideen ab sofort per E-Mail an das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit gesendet werden. Die neue E-Mail-Adresse lautet Spielplatzideen@stadt-muenster.de. Wichtig ist, im Betreff den jeweiligen Spielplatz zu benennen.

Die digitale Ideenbörse ist bis zum 22. Februar 2022 für folgende Spielplätze erreichbar:

  • Spielplatz Hamannplatz in Coerde: Der vorhandene Spielplatz Hamannplatz soll erweitert sowie neugestaltet werden und Spielangebote für alle Altersgruppen schaffen.
  • Spielplatz Joseph-König-Straße im Zentrum Nord: Auf der Platzfläche angrenzend an das Vivawest-Quartier und die Sparda-Bank soll ein neuer Spielplatz entstehen, der ein Spielangebot für alle Altersgruppen anbieten soll.
  • Spielplatz Hoppengarten in Münster Mitte (Rumphorst): In dem Baugebiet südlicher Markweg/Hoppengarten soll ein Spielplatz mit einem Spielangebot für alle Altersgruppen neu geplant werden. Für die jüngeren Kinder soll westlich des Hoppengartens ein Spielbereich gestaltet werden, für die älteren Kinder östlich des Hoppengartens und nördlich des vorhandenen Bolzplatzes.
  • Spielplatz Nordkirchenweg in Hiltrup (Düesberg): Im Baugebiet Südwestlich Nordkirchenweg/Westlich Kappenberger Damm soll ein Quartiersspielplatz mit einem Spielangebot für jüngere Kinder entstehen.

Das Amt für Grünflächen, Umwelt und Nachhaltigkeit freut sich über zahlreiche Ideen.