Münster – überwiegend in weiblicher Hand

Teilen heißt kümmern!

Herbstserie zu statistischen Werten der Stadt (1)

Münster (SMS)  316.403 – so viele Menschen lebten am 31. Dezember 2020 in Münster. Dabei waren die Frauen zu dem Zeitpunkt in der Überzahl, sie machten mit 164.378 knapp 52 Prozent der Gesamtbevölkerung aus; die Männer stellten mit 152.025 (48 Prozent) entsprechend die Minderheit. Zwar variierte das Verhältnis seit 2011 auch immer mal leicht, grundsätzlich hat sich jedoch nichts daran geändert, dass die westfälische Universitätsstadt überwiegend in weiblicher Hand ist – und weiterhin wächst. Zum Vergleich: Vor zehn Jahren waren noch 293.393 Männer und Frauen in Münster gemeldet. Damit sind bis Ende 2020 also 23.010 Neubürgerinnen und Neubürger hinzugekommen.

Hat man im Jahr 2011 die Bevölkerungszahl mit Blick auf die Nationalität aufgeschlüsselt, so waren es 271.626 Deutsche und 21.767 Personen mit alleiniger fremder oder ungeklärter Staatsbürgerschaft, was wiederum einem Anteil von 7,42 Prozent entspricht. Zum 31. Dezember 2020 lebten in Münster 282.091 Deutsche und 34.312 ausländische Personen. Ihr Anteil liegt bei 10,84 Prozent.

„Alle diese Zahlen und Informationen unterstreichen nachhaltig die hohe Attraktivität unserer schönen Stadt. Sie wird nicht nur immer größer, sondern auch immer bunter und vielfältiger und bietet eine Lebensqualität, die ihresgleichen sucht. Das liegt auch daran, dass in Münster das anhaltende Wachstum nicht verwaltet, sondern dem Charakter unserer Stadt entsprechend im engen Dialog mit der Bürgerschaft lebenswert gestaltet wird. Deshalb ist und bleibt Münster ein Magnet für alle, für jede und jeden, für jung und alt“, sagt Oberbürgermeister Markus Lewe.

=====

Jede Menge Kapitel, Hunderte von Seiten und Zahlenkolonnen, soweit das Auge reicht: Wer sich in die aktuelle Jahresstatistik und in die kleinräumige Bevölkerungsstatistik der Stadt vertieft, braucht etwas Geduld – aber erfährt unzählige Details über Münster und seine Einwohnerinnen und Einwohner. Unsere sechsteilige Herbstferienserie „Münster in Zahlen“ greift Themen aus Bereichen wie Umwelt, Bevölkerungsentwicklung, Wohnen, Müll und Liebe auf, macht statistische Werte verständlich. Diese und noch viele weitere Zahlen, Daten und Fakten gibt’s auf den Seiten des münsterschen Stadtplanungsamtes: https://www.stadt-muenster.de/stadtentwicklung/zahlen-daten-fakten.html

Bild: Die münstersche Bevölkerung ist zu 52 Prozent weiblich. Foto: Stadt Münster/Amt für Kommunikation.