Jazzfestival Münster vor vollen Rängen

Teilen heißt kümmern!

Münster/Jazz-Musik. Wenn die neunköpfige Formation "Shreffpunk plus Strings" feat. Django Bates, am Freitag, 9. Januar, das 22. Internationale Jazzfestival Münster eröffnet, bleibt im Parkett und auf den Rängen kein Platz mehr frei. Alle Konzerte im Stadttheater sind ausverkauft – an allen drei Tagen. Eine Nachricht, die das Festivalteam und der künstlerische Leiter Fritz Schmücker seit Jahren gewohnt sind. Auch in diesem Jahr bildeten sich am ersten Vorverkaufstag wieder lange Warteschlangen an der Theaterkasse.

Mit Glück noch Restkarten an der Abendkasse / Theatertreff lockt Nachtschwärmer

Ein kleiner Trost bleibt Jazzfreunden ohne Ticket: Wer sich rechtzeitig vor Veranstaltungsbeginn der Konzerte im Großen Haus an der Theaterkasse einfindet, kann mit ein bisschen Glück noch Karten ergattern. Reservierte, aber nicht rechtzeitig abgeholte Eintrittskarten gehen zurück in den Verkauf.

Nachtschwärmer kommen außerdem bei den Jazznächten im Theatertreff (ehemals Theatercafé) auf ihre Kosten. Wenn der letzte Ton auf den Bühnen verklungen ist, verlängern Mitglieder des Jugend Jazz Orchesters NRW die Nächte des Festivals.

Los geht es bei freiem Eintritt am Freitag und Samstag gegen Mitternacht und am Sonntag ab etwa 22 Uhr. Häufig nutzten in der Vergangenheit Festivalmusiker die Chance, ihren Auftritt bei den Nachtsessions zu verlängern; nicht selten stießen auch Lokalmatadore dazu. Fans der Jamsession dürfen gespannt sein.