Installation „Bloody Tides” bei Woche gegen den Rassismus in Münster Fachstelle für Geflüchtete im Jobcenter Münster

Installation „Bloody Tides” bei Woche gegen den Rassismus in Münster Fachstelle für Geflüchtete im Jobcenter Münster

Münster (pm). Die Künstlerin Nathalie Arun aus Münster zeigt im Rahmen der Woche gegen den Rassismus in der Fachstelle für Geflüchtete im Jobcenter Münster, Roxelerstr. 340 im Warteraum ihre raumgreifende Installation „Bloody Tides”. Ergänzend hängt sie eine große dreiteilige schwarz-weiße Tuschearbeit auf Leinen mit einem Flüchtlingsschiff, das augenscheinlich droht, unter der Last der vielen Menschen auseinanderzubrechen. Die Installation besteht aus 8 roten Leinenbahnen. Es handelt sich um Bettleinen aus dem Haushalt einer deutschen Familie, deren Mitglieder im 2. Weltkrieg bei einem Bombenfall gemeinsam gestorben sind.

Ausstellung mit Installation „Bloody Tides”

Das Bettleinen zeigt rote Wellen, die bedrohlich auf die Zuschauenden zukommen. 120 kleinformatige Tuschearbeiten mit Szenen aus der Massenflucht aus Kriegsgebieten ergänzen die Installation. Die roten Wellen symbolisieren das Chaotische und Todbringende dieser Massenflucht. Gleichzeitig ist die rote Farbe eine Assoziation für das ZINNOBERN, abgeleitet vom Zinnoberrot. Zinnobern ist auch ZAUBERN.

Das Arbeiten mit roter Farbe gehört zum Heilen mit Zauberkräften. So steht das flammende Rot für die Gefahr für Leib und Leben der Menschen und zugleich auch für die leuchtenden, lichtvollen und heilenden Kräfte im tiefen Rot. Am 20.3.2018 von 10.30 bis 12.30 Uhr kommt Nathalie Arun in die Fachstelle. Besuchende können sich in der Zeit selbst mit kleinen Zeichnungen und mit Gesprächen an der Ausstellung beteiligen. Die Ausstellung kann bis zum 13. April zu den Öffnungszeiten der Fachstelle besichtigt werden.Installation „Bloody Tides” bei Woche gegen den Rassismus in Münster 2

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Sonderausstellung zu 400 Jahre Kapuziner in Münster im PaulusdomMünster (pbm). Die Sonderausstellung „Betteln und Verkündigen“ aus Anlass des Jubiläums 400 Jahre Kapuziner in Münster ist ab Sonntag, 16. August, im Kreuzgang des Paulusdoms und in der Domkammer zu sehen. Eröffnet wird sie mit einemau Festakt, der am Samstag, 15. August, ab 16 Uhr in der St. Ägidii-Kirche stattfindet.…
  • „zum Auftauen, vielleicht“ – Daniela Schlüter im Dialog mit Attila JózsefMünster (SMS) Das Kulturamt der Stadt präsentiert in der Ausstellung "zum Auftauen, vielleicht" Zeichnungen und Radierungen der Künstlerin Daniela Schlüter. Diese Arbeiten - wie auch die Radierung „Attila II“ (Foto) - sind für die zweisprachige bibliophile Edition "Reinen Herzens" mit poetischen Texten des ungarischen Dichters Attila József (1905 - 1937)…
  • Michael Rickert eröffnet Ausstellung „Im Spiegel des Wassers“Münster-Hiltrup. Zwölf Werke des in Hiltrup lebenden Künstlers Michael Rickert sind seit Mittwoch im Hotel zur Prinzenbrücke zu sehen. Gehängt hat die Werke die Familie Schüssler in ihrem, wie Rickert lobte, „Weniger ist mehr“-Ambiente. „Das ist eine Gemeinschaftsarbeit“, sagt Dirk Schüssler. Und Rickert erklärt die Hängung für gelungen. Seine  Werke …
  • #deineWürde: Anregende Ausstellung in St. Erpho um WürdeMünster. Einige Fragen und womöglich einen Stempel können Besucher der Kunst-Ausstellung mit dem Titel #deineWürde in der Erphokirche mitnehmen. In die Welt der 47 Exponate von Hermann J Kassel aus Mechernich führte seit Samstag der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken Prof. Dr. Dr. Thomas Sternberg ein, unterstützt am Cello…
  • Engel-Ausstellung im AchatiushausEngelausstellung - die WN berichteten, die Engel-Plastik schaut sich den Bericht auch mal an. Foto: A. Hasenkamp.Engel-Ausstellung im Achatiushaus in Wolbeck. Foto: A. Hasenkamp.
Follow by Email
RSS