Installation „Bloody Tides” bei Woche gegen den Rassismus in Münster Fachstelle für Geflüchtete im Jobcenter Münster

Münster (pm). Die Künstlerin Nathalie Arun aus Münster zeigt im Rahmen der Woche gegen den Rassismus in der Fachstelle für Geflüchtete im Jobcenter Münster, Roxelerstr. 340 im Warteraum ihre raumgreifende Installation „Bloody Tides”. Ergänzend hängt sie eine große dreiteilige schwarz-weiße Tuschearbeit auf Leinen mit einem Flüchtlingsschiff, das augenscheinlich droht, unter der Last der vielen Menschen auseinanderzubrechen. Die Installation besteht aus 8 roten Leinenbahnen. Es handelt sich um Bettleinen aus dem Haushalt einer deutschen Familie, deren Mitglieder im 2. Weltkrieg bei einem Bombenfall gemeinsam gestorben sind.

Ausstellung mit Installation „Bloody Tides”

Das Bettleinen zeigt rote Wellen, die bedrohlich auf die Zuschauenden zukommen. 120 kleinformatige Tuschearbeiten mit Szenen aus der Massenflucht aus Kriegsgebieten ergänzen die Installation. Die roten Wellen symbolisieren das Chaotische und Todbringende dieser Massenflucht. Gleichzeitig ist die rote Farbe eine Assoziation für das ZINNOBERN, abgeleitet vom Zinnoberrot. Zinnobern ist auch ZAUBERN.

Das Arbeiten mit roter Farbe gehört zum Heilen mit Zauberkräften. So steht das flammende Rot für die Gefahr für Leib und Leben der Menschen und zugleich auch für die leuchtenden, lichtvollen und heilenden Kräfte im tiefen Rot. Am 20.3.2018 von 10.30 bis 12.30 Uhr kommt Nathalie Arun in die Fachstelle. Besuchende können sich in der Zeit selbst mit kleinen Zeichnungen und mit Gesprächen an der Ausstellung beteiligen. Die Ausstellung kann bis zum 13. April zu den Öffnungszeiten der Fachstelle besichtigt werden.

(Visited 17 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Elke Fontein präsentiert von Lyrik inspirierte Gemälde
Über Andreas Hasenkamp 6456 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*