Der Anschlag in Münster in der internationalen Presse

Der Anschlag in Münster in der internationalen Presse
Artikel im Le Figaro zum Anschlag in Müsnter vom 7.4.2018

Zuletzt aktualisiert 14. April 2018 (zuerst 8. April 2018).

Münster (agh). Der amerikanische Nachrichten-Sender „CNN“ berichtet über den Anschlag in Münster vom Samstag, den 7.4.2018 in seiner internationalen Ausgabe auf „Cnn.com“, bei der großen französischen Tageszeitung „Le Monde“ steht ein entsprechender Beitrag weit oben auf der Liste geteilter Beiträge. Le Monde berichtet, Täter sei ein 48-jähriger Duetscher mit psychischen Problemen. Die zwei Todesopfer seien Angestellte des Restaurants gewesen. Unter den dreißig Verletzten seien sechs in einem lebensgefährlichen Zustand. Der Täter, gebürtig aus dem Sauerland, habe in zwei Kilometer Entfernung vom Tatort gewohnt, hieß es bei einer Pressekonferenz.

Auf der Website der Tageszeitung „Le Figaro“, ebenfalls aus Paris, findet sich ein Bericht, der von drei Toten berichtet. Darunter ein weitere mit dem Titel “Münster: Nach dem Drama: Deutschland beherrscht seine Gefühle“ („… résiste l‘emballement“). Über den Täter heißt es im Figaro, er sei psychisch krank gewesen und habe schon vorher versucht, sich umzubringen.

Auch beim „Guardian“ aus London ist der Beitrag über Münster häufig geteilt worden.

In Italien berichtet „La Repubblica“, eine der Leitmedien des Landes.

Eine ganze Bilderstrecke der Nachrichtenagentur AFP aus der Umgebung des Tatorts findet sich bei der spanischen Zeitung „El Pais“. Link.

 

Verwandte Inhalte:

  • Blumenschmuck in WolbeckEin Blumen-Kübel an der Hiltruper Straße sorgt im Sonnenschein für einen farbenprächtigen Blickfang.
  • Direkt zum Stand der Corona-Regeln in NRW & Münster: die zwei wichtigen Links.
  • sondern etwas, das man tut" (Carolin Emcke, Friedenspreis-Trägerin des Deutschen Buchhandels 2016).
  • Kontakte reduzieren / Corona-Hotline besetzt, Abfallabfuhr nach Plan und viele Pandemie-Bereitschaftsdienste Münster (SMS) Münster setzt die von Bund und Land vereinbarten Maßnahmen zur Kontaktreduzierung konsequent um und hat bisher - vor allem durch das solidarische Mitziehen der Bürgerinnen und Bürger -  die im Bundesvergleich noch maßvollen Inzidenzwerte im Kampf gegen…
  • „Kommune bewegt Welt“: Münster überzeugt im WettbewerbBürgerschaftliches Engagement wird preisgekröntMünster überzeugt im Wettbewerb „Kommune bewegt Welt“ / Entwicklungspolitische Aktivitäten mit Publikumspreis ausgezeichnetMünster (SMS) Der Publikumspreis des bundesweiten Wettbewerbs „Kommune bewegt Welt“ geht nach Münster. Das ausgeprägte bürgerschaftliche Engagement und die gute Zusammenarbeit und Vernetzung von Stadt und Zivilgesellschaft hatte Münster bei der Bewerbung in die Waagschale…