Heimatfreunde Angelmodde

  • Kultur

Zuletzt aktualisiert 9. Oktober 2020.

Der Verein „Heimatfreunde Angelmodde“ unterhält in Münster-Angelmodde, Angelmodder Weg 97, das Gallitzin-Haus. Es beherbergt eine kleine Ausstellung über das Leben und Wirken der Fürstin Amalie von Gallitzin, sowie über ihren Einflusses auf die Neuordnung des Schulwesens in der „Familia Sacra“.

Der Verein „Heimatfreunde Angelmodde e.V.“ wurde 1988 mit dem Ziel gegründet, eine Chronik des Stadtteils Angelmodde zu erstellen. Diese Chronik wird in einzelnen Broschüren zu jeweils einem Themenkreis erstellt. Darunter sind  Titel wie:
Angelmodde; Die Gemeinde Angelmodde. Ihre verfassungsrechtlichen Grundlagen dargestellt insbesondere unter Verwertung der Protokollbücher und Akten des Amtes Wolbeck (1821 – 1945); Die Feuersbrunst in Angelmodde am 8. Juli 1831, der Wiederaufbau des Dorfes, der Küsterei, der Schule und der Kirche; Angelmodde und die westfälische Landeseisenbahn; Brücken in Angelmodde, insbes. die Twenhövenbrücke und der Bau der Wersebrücke 1926; Angelmodde im Krieg.

Über die Telefon-Nr. 02506 6671 (Anrufbeantworter) oder 0251 614965 können Sie mit dem Verein „Heimatfreunde Angelmodde“ Kontakt aufnehmen.
Außerdem lassen sich  Termine für Führungen durch die Ausstellung vereinbaren.
In Sonderausstellungen bieten die Heimatfreunde Angelmodde im Gallitzin-Haus Künstlern Gelegenheit, ihre Arbeiten zu zeigen.

Zum Thema.:  Freibrief zum Mord für „Gute“