Hauptzollamt: Umbau zur Kita beginnt

Hauptzollamt: Umbau zur Kita beginnt
Entwurf für die neue Kita in der Sonnenstraße. Abbildung: AKT Architekten, Münster.

Enge Zufahrt zur Baustelle Sonnenstraße / Rund 180 neue Plätze / Fertigstellung im Sommer 2023

Münster (SMS). Der geplante Umbau des Hauptzollamtes an der Sonnenstraße zur Kita und Großtagespflege mit knapp 180 Plätzen steht kurz bevor. Aktuell wird die Baustelle eingerichtet, in der kommenden Woche beginnen die Bauarbeiten.

Die Anfahrt zur Baustelle erfolgt von der Wevelinghofergasse sowie von der Hörsterstraße über die Sonnenstraße. Die Zufahrt zur Baustelle ist sehr eng, auch der Bürgersteig und Radweg an der Seite des alten Zollamtes werden für die Baustelleneinrichtung benötigt. Um dies auszugleichen, wird die Fahrbahn der Sonnenstraße verbreitert. Dadurch stehen die Stell- und Parkplätze gegenüber der künftigen Kita mit Beginn der Bauphase nicht mehr zur Verfügung. Die Stadt Münster bittet um besondere Vorsicht im Bereich der Baustelle und um Verständnis für die Unannehmlichkeiten.

Mit diesem Umbau entsteht eine innenstadtnahe Neun-Gruppen-Kita mit 150 bis 165 Plätzen, 48 davon für unter Dreijährige und bis zu 117 für über Dreijährige. Träger der Kita wird die Fröbel Bildung und Erziehung gGmbH sein. Darüber hinaus finden im Erdgeschoss zwei Großtagespflegestellen Platz, in denen jeweils bis zu neun Kinder durch selbstständige Tagespflegepersonen oder die freie Jugendhilfe betreut werden. Die Kindertageseinrichtung wird barrierefrei über einen Zwischenbau, der die beiden Bestandsgebäude verbindet, zugänglich sein. Die Fertigstellung der neuen Kita ist für Sommer 2023 geplant.

Abbildung: Entwurf für die neue Kita in der Sonnenstraße. Abbildung: AKT Architekten, Münster.

Vorgeschichte zum Hauptzollamt in Münster

2015 wurde das Gebäude eine Flüchtlingsunterkunft. Zuvor hatte es eine Besetzung gegeben, die auf leerstehende Räume hinwies. Eine Gruppe von Hausbesetzern hatte im Oktober 2015 das ehemalige Hauptzollamt an der Sonnenstraße 85 besetzt.