Nachbarschaft mit Potenzial: Neue Kita am Preußen-Stadion in Münster geplant

Rat der Stadt Münster entscheidet Anfang September

Münster (SMS). Neue Kitas werden in Münster immer wieder gebaut, doch bislang noch nicht in so sportiver Nachbarschaft: Im Zuge des Umbaus des städtischen Stadions an der Hammer Straße soll eine Kindertageseinrichtung zwischen Ost- und Südtribüne platziert werden. So sieht es eine Vorlage der Verwaltung vor, die jetzt in den Fachausschüssen beraten wird, ehe der Rat am 7. September 2022 darüber entscheidet.

Rund 80 Kinder können dort in fünf Gruppen und drei Altersstufen aufgenommen werden (bis 6, bis 3 und unter 3 Jahren). Wird die Südostecke des Stadions planmäßig fertig, kann das eigenständige Eckgebäude für die Kita gleich nebenan 2027 bezogen werden.

Kita am Stadion – eine Seltenheit in Deutschland

Diese einmalige Lage – in ganz Deutschland hat nur der FC St. Pauli in Hamburg noch eine Kita auf dem Stadiongelände – ruft nach einem entsprechenden pädagogischen Kita-Konzept mit dem Schwerpunkt Sport und Bewegung. Kooperationen bieten sich nicht nur mit dem SC Preußen Münster (SCP) an. Auch andere Vereine, die beispielsweise die nahe gelegene Sporthalle Berg Fidel nutzen, sind potenzielle Partner. Im Gegenzug können Stadtteil und Vereine von dem neuen Nachbarn profitieren. Zusätzliche Kinderbetreuungsangebot an den Spieltagen des SCP, Familiennachmittage und anderer Veranstaltungen in der Kita sind denkbar.

Zum Thema.:  Erster Spatenstich für Sechs-Gruppen-Kita an der Grevener Straße

Die Zertifizierung als Bewegungskita und Familienzentrum soll angestrebt werden. So wird die Qualität in der Weiterentwicklung bedarfsgerechter Angebote zur Kindertagesbetreuung in Münster auch in Berg Fidel gewährleistet.