Grundschüler verzieren Holz-Ziegenböcke Florian des Zweiten

Gar nicht so einfach: Grübeln und ratsuchende Blicke bei der Jury und ihren Helfern: Gesa Hoffmann, Florian II Mentrup, Jonas Cadura, Dirk Mentrup, als Beraterin Finja Mentrup, Schulleiter Martin Nielebock und die Jugendbeauftragte der KG ZiBoMo, Monika Westenberg. Foto: A. Hasenkamp.

Münster-Wolbeck. Ziegenböcke, wohin das Auge blickt: mehrere Tische im Lehrerzimmer der Nikolai-Grundschule waren am Mittwoch gefüllt mit den kleinen Holz-Ziegenböcken, die der Orden des Jugendhippenmajors Florian II Mentrup sind. Aber die Kinder der Grundschule haben sie verwandelt.
Drumherum um die Holzbock-Horden steht Florian II mit seinen Adjutanten Gisa Hoffmann und Jonas Cadura, außerdem Hippenmajor Dirk I mit seiner Tochter Finja Mentrup sowie Schulleiter Martin Nielebock und die Jugendbeauftragte der KG ZiBoMo, Monika Westenberg, und ZiBoMo-Vizepräsident Thomas Deipenbrock.
Die Jury muss sich sputen. Die Beteiligung ist hoch in der Session von Florian II: „Das hat richtig eingeschlagen“, meint Nielebock. Insgesamt seien es wohl fast 200. Allein in der zweiten Stufe haben sich 69 Kinder beteiligt, hält Gesa fest.
Jemand hat seinen Ziegenbock komplett warm eingekleidet, mit Bart und Sattelzeug in blau-gelb versehen; einen anderen Holzbock schmücken goldene Flügel. Auch schlichtes Bemalen hat Kreationen geschaffen, die der Jury positiv auffallen, etwa wegen kräftiger Farben. Manche Farbe ist eher lila ausgefallen als in ZiBoMo-Blau. Thomas Deipenbrock gefällt besonders ein komplett mit Strass versehener Bock – es funkle so schön. Der Jugendhippenmajor kann sich für einen Bock mit angehängtem Wagen begeistern: Nicht nur, weil die Naben in gelb gehalten sind und der Wagen in Blau, sondern weil auf einer Fahne „Florian II“ steht: „Der hat gewonnen – da steht mein Name drauf“ Allerdings schießt der Extra-Wagen übers Ziel hinaus: Es sollten die Ziegenböcke verziert werden, die die Familie Mentrup mit Freunden präpariert hatte. Im Blick aufs Ganze meint Dirk I: „Auf jeden Fall haben sie viel Spaß gehabt.“
Florian II nennt seine Maßstäbe: Schönheit; „wo nicht so viel die Eltern mitgeholfen haben“; Kreativität. Mal fällt die Entscheidung leicht, mal fragt er Jonas, und auch Finja, Tochter von Dirk I, hilft mit. Am Ende steht die Entscheidung, die Sieger für jede Jahrgangsstufe stehen fest. Die vier Kinder auf den ersten Plätzen können im Umzug auf einem Wagen mitfahren, auf dem Jugendwagen, den Gardewagen, dem Wagen des Hippenmajors oder dem der Alten Räuber.
In der Session 2020 will die KG ZiBoMo gern auch die neue, zweite Grundschule in den Wettbewerb einbeziehen.

 

(Visited 27 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*