Gewerbeverein Gremmendorf Angelmodde findet doch noch einen Vorstand

Versammlung des Gewerbevereins Gremmendorf und Angelmodde: Den neuen Vorstand bilden Thomas Leugner, Marc Würfel-Elberg und Eric Terbrüggen. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Münster-Angelmodde. Fast wäre der Donnerstag das Aus gewesen für den Gewerbeverein Gremmendorf Angelmodde, doch der Abend endete mit einem neuen Vorstand und einigen Neuigkeiten.
Nach dem Wegzug des früheren Vorsitzenden Ernst Platiel hatte vor anderthalb Monaten Thomas Leugner, Betreiber des „Friedenskrugs“ und eigentlich zweiter Vorsitzender, den Vorsitz kommissarisch übernommen.

32 Mitglieder und kein Vorsitzender? Gewerbeverein Gremmendorf Angelmodde kurz vor dem Aus

32 Mitglieder hat der Gewerbeverein Gremmendorf Angelmodde. Als die Versammlung mit zwölf Mitgliedern („Das ist traurig, dass hier keiner kommt“, so ein Mitglied) im Friedenskrug verspätet begann, war der Interims-Vorstand nach dem positiven Kassenbericht von Eric Terbrüggen, , Filialdirektior der Sparkasse, schnell entlastet.

Aber niemand wollte die neue Nr. 1 sein: „Dann haben wir keinen Vorstand“, sagte Leugner. Es gehe darum, warb Terbrüggen, „dass Gremmendorf nicht ausblutet, nicht alles nur über das Internet kommt.“ Eine Aufgabe mit dem Ziel des Netzwerkens wolle er im Vorstand gern übernehmen, erklärte Marc Würfel-Elberg, Geschäftsführer von „Dienstleistungen mit Kopf, Herz und Hand“. Worauf ihn Leugner kurzerhand vor die Tür bat, mit dem Terbrüggen im Schlepptau. Was die drei besprachen, klärte sich schnell, als Klaus Wierlemann als Wahlleiter die Wahl abhielt: Würfel-Elberg kandidierte und wurde 1. Vorsitzender, bei einer Gegenstimme (er sei an so vielen Stellen aktiv, erklärte der dem Kandidaten offen, da habe er Zweifel). Der Neue kommentierte: Er habe sich nicht um das Amt gerissen, wenn aber die Alternative das Aus für den Verein sei …
Zweiter Vorsitzender bleibt Leugner, ebenso einstimmig Terbrüggen Kassierer – „sehr gern“, so der frisch Wiedergewählte. Inoffiziell erledigt hinter den Kulissen eine Frau viel Arbeit: Sie tue das „mit großem Fleiß“, so Leugner, aber „lieber ruhig und im Hintergrund.“

Gewerbeverein möchte das Netzwerken stärken

Gut laufen die Visitenkarten-Ständer des Gewerbevereins Gremmendorf Angelmodde, die platziert sind in den Gaststätten „Düppe“ und „Friedenskrug“, den Firmen Selectric und Provinzial Jens Tophofen sowie den Filialen der Volksbank und der Sparkasse. Da und dort müssen Visitenkarten nachgelegt werden
Eine Mappe für Neubürger soll bald fertig sein; das Vorwort schreibt nach etlichen Monaten des Wartens nicht der Bezirksbürgermeister, sondern der Verein: „sonst wird das gar nichts“, so Leugner. Vereine und Unternehmen können der Mappe je ein Din A4-Blatt beilegen – zu liefern bis zum 15. April. Die Erstauflage beträgt 200 Stück. Mit 500 Neubürgern pro Jahr rechnet Leugner, da reicht die Erstauflage nicht lange – aber: „Lieber legen wir aktuell nach.“
Ulrike Sümmermann, Steuerberaterin, regte noch einmal an, klarzustellen, dass auch Freiberufler wie sie Mitglied werden können beim Gewerbeverein Gremmendorf Angelmodde. Das nächste Stadtteilfest steht 2017 wieder an.

(Visited 245 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*