Gewerbeverein Wolbeck wechselt Vorstand

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 9. November 2021 (zuerst 22. Oktober 2020).

Münster-Wolbeck. Einen tiefen personellen Wechsel im Vorstand des Gewerbevereins Wolbeck hat die Jahreshauptversammlung am Dienstagabend vollzogen und sich mit Aktionen für Wolbeck befasst.

Rückblick auf Aktionen 2019

Eigentlich hatte die Verrammlung im März stattfinden sollen – so erinnerte der Vorsitzende Ralph Koschek an Aktionen aus dem Jahr 2019, die weit zurückzuliegen scheinen. Etwa das Ziegen-Basteln mit „Alm-Auf- und Abtrieb“. Für die Aktion mit starker Beteiligung von Firmen und Privaten, unterstützt von der Stadt Münster, mussten „mehrfach Lagepläne nachgedruckt“ werden; es seien auch Besucher aus Köln, Bonn und Berlin angereist. Die Visitenkarten-Aufsteller seinen „sehr gut frequentiert worden“. Auf Initiative des Bürgerforums hatte es den informativen „Wollecker Spaziergang“ gegeben. Die Lichternacht 2019 hatte zu „einem förmlichen Run auf die Schleppleuchten“ geführt. Gern hätte der Verein erneut wie im September 2019 eine Berufsmesse durchgeführt – „eventuell nächstes Jahr“, so Koschek. Gestrichen werden musste auch das „Asphaltfrühstück“. Der „Wolbecker Gutschein“ laufe gut – und läuft weiter.

Vorsitzender Koschek tritt mit Beifall ab

„Nach zwölf Jahren ist es jetzt gut“, sagte Koschek und meinte seine Amtszeit als Vorsitzender, zu der vier Jahre im Vorstand hinzukommen. Er dankte für das Vertrauen und „die sehr gute Zusammenarbeit“ im Vorstand. Die Versammlung entlastete den Vorstand einstimmig.

Nachfolger gefunden, Vorstand erneuert

Die Suche nach der Nachfolge war teil schwierig. Heike Schapmann kandidierte schließlich – „es wäre schade, wenn der Verein den Bach runtergeht“. Sie suchte und fand einen komplett neuen Vorstand. Viele der Kandidierenden sagten, sie hätten nicht lange „bearbeitet“ werden müssen. Neue erste Vorsitzende des Vereins mit etwa 115 Mitgliedern ist Heike Schapmann, die zuletzt Stellvertreterin von Koschek war. Alle anderen sind neu im Amt, wobei der neue Stellvertreter Martin Wortmann schon einmal Vorsitzender war, von 1990 bis 1996. Nicole Krause ist Schriftführerin, Sabine Markfort übernimmt die Kasse; Beisitzer sind Kai Koblitz, Bianca Wellpott und Justin Wehner.

Keine Lichternacht im Jahr 2020

Eine Lichternacht wird es 2020 nicht geben – aber etwas Schmuck mit Tannenbäumen und auch Beleuchtung. Darauf verständigten sich die Mitglieder nach längerer Diskussion über die Option, einfach am Samstag länger geöffnet zu halten – bei Beachtung der Obergrenzen für die Zahl der Menschen in den Geschäften. Da sei er nicht dabei, sagte Ulrich Langkamp, „das macht ja keinen Sinn“. Er plädierte aber für das Schmücken, um „die Atmosphäre“ zu bewahren. Beides fand Unterstützung. Der Verein wird das Geschäftsjahr umstellen auf einen Start im Januar. Das soll auch Spielraum schaffen für eventuelle Aktionen im Frühjahr. Für 2020 soll nur die Hälfte des Beitrags eingezogen werden.

Weihnachtsmarkt oder neue Formen?

Ist ein Weihnachtsmarkt denkbar? Langkamp hatte den Wunsch geäußert. Koschek erinnerte an zuletzt begrenzten Willen der Mitglieder, sich mit einer Bude zu beteiligen; mehr als die Hälfte der Teilnehmer kam von außerhalb. Ein Problem sei der späte Termin des Wolbecker Weihnachtsmarktes – da seien die Menschen schon gesättigt, auch bei Geschenken. Das Gespräch bewegte sich hin zum Ausloten neuer Kombinationen: Ein Element der Lichternacht, eines vom Weihnachtsmarkt, zu einem neuen Termin – mit Start am Freitagabend. Der Gewerbeverein hat schon wiederholt Sinn für ungewöhnliche Formate bewiesen. Nach gut anderthalb Stunden ohne Pause nutzten viele der knapp 30 Teilnehmenden noch die Gelegenheit zum Gespräch.