Europa-Wettbewerb der Entente Florale: Münster-Delegation fährt zur Preisverleihung

Zuletzt aktualisiert 10. Juni 2015 (zuerst 20. September 2007).

Münster/Entente Florale.- Jetzt bleibt nur noch Daumendrücken: Wenn die Delegation aus Münster mit Bürgermeisterin Karin Reismann an der Spitze sich am Freitagmorgen (21. September) ins britische Harrogate aufmacht, um bei der Preisverleihung für den Europa-Wettbewerb der Entente Florale dabei zu sein, reist sie mit dem guten Gefühl, eine Stadt zu vertreten, die in den vergangenen Monaten viel erreicht hat.

Engagement der Münsteranerinnen und Münsteraner für Entente Florale

Das überwältigende Engagement der Münsteranerinnen und Münsteraner für mehr grüne Lebensqualität in ihrer Stadt überzeugte bereits 2006 die deutsche Jury der Entente Florale: Münster erhielt eine Goldmedaille und wurde ausgewählt, Deutschland beim Europa-Wettbewerb 2007 zu vertreten. Das Ergebnis des internationalen Wettbewerbs gibt die Jury jetzt am 21. September in Harrogate bekannt.

Europa-Wettbewerb der Entente Florale: Münster-Delegation fährt zur Preisverleihung

Zur feierlichen Preisverleihung in der Ripon Cathedral treffen sich am Freitagabend die Delegationen aus allen zwölf Nationen, die am Europa-Wettbewerb teilgenommen haben. „Natürlich wäre es schön, wenn wir mit Edelmetall im Gepäck zurückkommen würden“, sagt Bürgermeisterin Karin Reismann. „Aber fest steht schon jetzt, gewonnen hat die Stadt auch ohne Medaille. Münster ist durch die vielfältigen Aktionen rund um den Wettbewerb sicher noch lebenswerter geworden.“

Unternehmen und Vereine, Nachbarn und Einzele engagiert für Lebensqualität in Münster

Eine nachhaltige Wirkung, die im Stadtbild deutlich zu spüren ist, hat zum Beispiel das vom Amt für Grünflächen und Umweltschutz initiierte Sponsoring-Projekt hinterlassen: Über 20 Unternehmen haben im vergangenen Jahr öffentliche Grünflächen unter ihre Fittiche genommen, die sie nun dauerhaft hegen und pflegen. Aber auch viele Vereine, Verbände, Nachbarschaften und Einzelpersonen sind aktiv geworden. Spielplätze haben neue Paten bekommen, am Buddenturm ist ein Kräutergarten entstanden, Kreisverkehre erhielten bunten Blumenschmuck, duftende Rosen aus der französischen Partnerstadt Orléans blühen jetzt in Münster, der Marienplatz wurde neu gestaltet und und und.

Projektleiter denkt an Wiederholung

Natürlich gab es auch viele einmalige Aktionen. „Manches davon ist in der Öffentlichkeit so gut angekommen, dass wir zurzeit überlegen, es zu wiederholen“, berichtet Projektleiter Wolfram Goldbeck vom Amt für Grünflächen und Umweltschutz. Dazu gehören zum Beispiel die musikalische Grünflächen-Unterhaltung auf der Promenade, der längste Blumenkasten im Münsterland und die farbenfrohe Bepflanzung an der Promenade.

Alle Aktionen – fast 90 an der Zahl -, die Münster für den Europa-Wettbewerb der Entente Florale auf die Beine gestellt hat, werden in Kürze unter dem Titel „Münster bekennt Farbe“ in einer Broschüre zusammengefasst. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 19.09.2007 mit.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster.- Kreisgärtnermeister Erich Welling freut sich auf möglichst viele Eltern, Kinder und Besucher, die bei der Pflanzaktion am Sonntag, 28. Mai, im Mühlenhof mitmachen. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 26.05.2006 mit. Die Aktion ist Teil der Kampagne "Münster bekennt Farbe", mit der sich die Stadt…
  • Können Tauben lesen?Münster-Wolbeck. Diese Generationen von Ornithologen beschäftigende Frage könnte dieses Bild zu klären helfen.
  • Dr. Berthold Tillmann (Jahrgang 1950) ist seit Oktober 1999 Oberbürgermeister der Stadt Münster. Er war zuvor zwei Jahrzehnte lang in der münsterschen Verwaltung tätig: als Referent des Stadtdirektors (1980 - 1984), als Jugend-, Sozial- und Gesundheitsdezernent (1984 - 1993) und als Stadtkämmerer (1993 - 1999).
  • Münster.- Das Amt für Grünflächen und Umweltschutz hat mit seiner Weiden-Aktion einmal mehr Farbe für die Umwelt bekannt. Sehr zur Freude von über 100 Münsteranerinnen und Münsteranern. Zahlreiche Freunde von Hütten, Tunneln oder Zäunen aus geflochtenen Weidenstöcken kamen zum Abholtermin am Betriebshof am Höltenweg. Das teilt das Presse- und Informationsamt…
  • Münster. Rainer Wachsmann und seine 11-jährige Tochter Finni bekennen Farbe für Münster: Sie haben dafür gesorgt, dass auf der Grünfläche an der Warendorfer Straße 178 jetzt eine Bank zum Verweilen einlädt. Zusätzlich zu den Anschaffungskosten, die sie übernommen haben, werden sie sich in den nächsten fünf Jahren auch darum kümmern,…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS