Der Zwinger als Mahnmal

Der Zwinger als Mahnmal

1. September 2022 Aus Von Andreas Hasenkamp

Die Nutzung des Zwingers an der Promenade als Mahnmal steht am Sonntag, 4. September, ab 11 Uhr im Mittelpunkt einer speziellen Themenführung im Stadtmuseum. Erst seit 1997 ist der Zwinger offizielle Gedenkstätte der Stadt Münster zur Erinnerung an die Opfer von Gewalt. Bereits seit den 1950er-Jahren gab es erste Überlegungen, im Zwinger eine Gedenkstätte einzurichten. Aber erst mit der Installation des Kunstwerks „Das gegenläufige Konzert“ von Rebecca Horn gelang die Umsetzung der Idee.

Die Führung beginnt mit einem Einführungsfilm im Stadtmuseum. Treffpunkt ist das Museumsfoyer. Die Kosten betragen pro Person drei, ermäßigt zwei Euro. Anmeldungen unter Tel. 02 51 / 492 45 03 oder per E-Mail an museum-info@stadt-muenster.de.

Foto: Stadtmuseum Münster.

Zum Thema.:  Münster "freut sich" auf Treffen der G7 Außenministerinnen und Außenminister im November