Bundesverdienstkreuz für Heinz Georg Buddenbäumer

Bundesverdienstkreuz für Heinz Georg Buddenbäumer

22. September 2022 Aus Von Andreas Hasenkamp

Als Landwirt und Erzeuger auf ökologischen Ausgleich bedacht / Engagement in der Kommunalpolitik

Münster (SMS) Oberbürgermeister Markus Lewe hat am Mittwoch, 21. September, Heinz Georg Buddenbäumer das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland im Mühlenhof überreicht. Der gebürtige Wolbecker ist damit für sein Engagement im berufsständischen und kommunalpolitischen Bereich ausgezeichnet worden.

Als Erzeuger verbrauchernaher regionaler Lebensmittel, nachwachsender Rohstoffe und erneuerbarer Energien wirbt der Diplom-Agraringenieur für die heimische Landwirtschaft und nimmt mit seinem landwirtschaftlichen Betrieb in Angelmodde mit dem Schwerpunkt Ackerbau und Schweinemast am Projekt für Schulkinder „Landwirtschaft macht Schule“ teil. Umweltpolitik versteht der 69-Jährige als gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Vor diesem Hintergrund engagierte sich der Christdemokrat, als Mitglied des Rates (2004 – 2020), als Vorsitzender des Ausschusses für Umweltschutz, Klimaschutz und Bauwesen (2014 – 2018) sowie fast zehn Jahre lang als Bezirksvertreter für Münster-Südost.

Mit einem guten Gespür für Architektur hat er immer wieder unter anderem zum Gelingen von Wohngebieten und Schulbauten beigetragen. Sein Leitbild ist die umweltfreundliche, generationengerechte und ressourcenschonende Stadt sowie der Einsatz für Abfallvermeidung.

Als Mitglied im Vorstand des Kreisverbandes Münster des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes e. V. (1985 – 2012) und als dessen Vorsitzender (2003 – 2012) sowie als Ortslandwirt für Münster- Angelmodde (1987 – 2009) hat er sich für einen interessengerechten Ausgleich zwischen Landwirtschaft und Ökologie eingesetzt. Von 2008 bis 2014 war er in der Kreisstelle Münster der Landwirtschaftskammer NRW tätig.

Zum Thema.:  Mehr Sicherheit rund um den Hauptbahnhof Münster

Der frischgebackene Träger des Bundesverdienstkreuzes hat sich nicht in erster Linie als reiner Interessenvertreter der konventionellen Landwirtschaft gesehen, sondern vielmehr das Wohl Aller stets im Sinn gehabt.

Heinz Georg Buddenbäumer hat eine tiefe Bindung zu seinem Heimatort Angelmodde, für dessen Bewahrung und Entwicklung er sich seit seiner Jugend vor Ort einsetzt. Hier ist er seit vielen Jahren Mitglied der Pfarrei St. Nikolaus, mit der für ihn identifikationsstiftenden St.-Agatha-Kirche. Dazu gesellt sich sein Engagement im Bürgerschützen- und Heimatverein Angelmodde. In seiner Zeit als Vorsitzender, von 1992 bis 2004, war er tatkräftig an der Intensivierung des Vereinslebens beteiligt, unter anderem durch die Mitwirkung am jährlich stattfindenden Seniorennachmittag.

Zudem engagiert er sich in der Flüchtlingshilfe, wie zum Beispiel im Friedenskreis Angelmodde oder im Integrationsrat. Von 2005 bis 2007 war Buddenbäumer in den Landschaftsbeirat bei der Bezirksregierung Münster berufen. Von 1995 bis 2006 war er ehrenamtlicher Richter beim Finanzgericht Münster. Bis heute ist er aktives Mitglied der katholischen Studentenverbindung Rheno-Borussia zu Bonn.

Foto: Oberbürgermeister Markus Lewe überreicht Heinz Georg Buddenbäumer das Bundesverdienstkreuz. Foto: Stadt Münster, Patrick Schulte.