Biontech ist in Münster weiterhin knapp

Teilen heißt kümmern!

Münster (SMS). Im Impfzentrum der Stadt Münster wurden bislang 64.499 BionTech-Impfeinheiten verimpft, 26.669 Astra-Zeneca-Einheiten, 2.542 Moderna-Einheiten und 252 Johnsen & Johnsen-Einheiten. Krisenstabsleiter Wolfgang Heuer warnt vor übertriebenen Erwartungen an die Impfstoffversorgung in den kommenden Wochen. „Zuletzt kursierten mehrfach Meldungen, denen zufolge sich die Versorgung vor allem mit dem beliebten BionTech-Impfstoff schon binnen der nächsten Wochen deutlich verbessern soll. Diese Informationen können wir nicht bestätigen und es zeichnet sich im Gegenteil ab, dass wir auf absehbare Zeit gerade von diesem Impfstoff weniger Angebot als Nachfrage haben werden“, so Wolfgang Heuer.

Die öffentlich geweckten Erwartungen könnten problematische Folgen haben. So ist zu befürchten, dass Impfberechtigte eine Impfung mit einem anderen Impfstoff ablehnen, weil sie in dem Irrglauben sind, schon bald einen Impfstoff ihrer Wahl zur Verfügung gestellt zu bekommen. Heuer warnt: „Solche Kalkulationen sind nach unserem Kenntnisstand ein riskantes Unterfangen. Wer einen Impfstoff angeboten bekommt, darf davon ausgehen, dass dieser Impfstoff auch für ihn oder sie geeignet ist. Wer allzu wählerisch ist, gefährdet damit seine eigene Gesundheit und die der Gemeinschaft.“