Baugebiet Twenhövenweg

Münster-Wolbeck/Angelmodde.  Ein neues Wohngebiet mit rund 100 Wohnungen soll zur Stärkung des Stadtteils Angelmodde am östlichen Rand der Siedlung am Twenhövenweg entstehen. Eine Beschreibung, Bild-Material und einen Zeitplan gibt es hier.

In dem neuen Wohngebiet sind entsprechend der umliegenden Bebauung überwiegend Einfamilienhäuser für Familien geplant. Vorgesehen ist auch ein Spielplatz mit Ballspielfeld. Den Bedürfnissen von Kleinfamilien, Singles und Zwei-Personen-Haushalten tragen zwei Gebäude in zweieinhalbgeschossiger Bauweise im Zentrum des Baugebietes Rechnung. Die überwiegend nach Süden ausgerichteten Gebäude eignen sich für die Nutzung von Solarenergie.

Parallel zum Twenhövenweg erschließt eine Wohnstraße das Baugebiet. Sie ist im Norden an den Brandhoveweg und im Süden an zwei Stellen an den Twenhövenweg angebunden. “In ausreichendem Abstand zur geplanten Umgehungsstraße von Wolbeck und abgeschirmt durch eine bepflanzte Grünfläche erhält der östliche Ortsrand von Angelmodde durch die Planung eine neue Kontur”, schreibt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 04.03.2005.

Zeitplan und Historie des Baugebiets Twenhövenweg

Eine  Bürgeranhörung fand am Dienstag, 15. März 2005 statt.

5.11.2007: Bagger rücken an zur Erschließung des Baugebiets östlich des Twenhövenwegs (zuerst Regenwasservorflut).

Sommer 2008:  Hausbau möglich

 

Quellen:

Presse- und Informationsamt der Stadt Münster / Westfälische Nachrichten, 27.10.2007 / Stadtplanungsamt Münster / Google Earth / Eigene Fotos

(Visited 206 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*