Balladen von Piazolla inszeniert Luz y Sombra tritt mit Tenor ein KulturVorOrt Wolbeck auf

Balladen von Piazolla inszeniert Luz y Sombra tritt mit Tenor ein KulturVorOrt Wolbeck auf
Miriam Erttmann, Katja Steinhäuser, Kymia Kerami und Fabian Martino. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Zuletzt aktualisiert 10. April 2018 (zuerst 10. März 2017).

Münster-Wolbeck (agh). Wie vielfältig doch dieser Astor Piazolla ist … Zum dritten Mal war am Freitagabend das Trio Luz y Sombra beim Verein KulturVorOrt Wolbeck, zum zweiten Mal im Saal der Christuskirche: Miriam Erttmann an der Violine, Kymia Kerami an der Klarinette und Katja Steinhäuser am Klavier. Zum ersten Mal hatten sie einen Tenor mitgebracht, Fabian Martino – denn diesmal ließen sie Geschichten, Balladen erzählen, Texte und Melodien von Liebe, Sehnsucht und Heimat – „tango canción“ zum Staunen und Genießen.
Die kräftige, wandelbare Stimme von Martino liest und singt, in der Ballade von „Yo soy Maria“ übernimmt er ihren Part – die vier hatten diskutiert, ober er hier „seine weibliche Seite“ zeigen könne: er konnte.
Die Instrumentalistinnen bestachen durch ungewöhnliche Klänge besonders der Violine und zunehmend harmonisches, perfektes Zusammenspiel, so wie es ein gefühlvoller „tango canción“ fordert.
Zum Programm gehörten bekannte Lieder wie „Vuelvo al Sur“; „Balada para un loco“ und „Rinascero“, dazu „Las pajaros perdidos“, „La bicicleta blanca“ und Lieder in Italienisch und Französisch.  Die etwa 75 Gäste dankten die große Leistung mit lebhaftem Applaus.
Die Ehrenamtler von KulturVorOrt hieven den Flügel von der Bühne, da drehen sich ihre Gedanken schon um die nächste Nutzerin: Eine mit internationalen Preisen ausgezeichnete Pianistin kommt zwischen Auftritten in Italien Zürich nach Wolbeck: Kateryna Titova spielt am 7. April. Das Konzert wird unterstützt von der Gesellschaft zur Förderung der Westfälischen Kulturarbeit, deren Förderpreis Tito war im Jahre 2002 erhielt.

Balladen von Piazolla inszeniert 2
Orchideenstrauß à la Heike Schapmann – ehrenamtlich den Kulturfreunden kredenzt. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.
Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Konzert „Drei Frauen und die Liebe“ in der Christuskirche WolbeckMünster-Wolbeck. Zum Konzert „Drei Frauen und die Liebe“ mit dem Trio Vernice hatte der Verein KulturVorOrt Wolbeck in den Saal der Christuskirche eingeladen: Der Saal war mit etwa 100 Gästen voll. Mit zarten Klängen füllten ihn die Sängerin Heide Bertram zusammen mit Marieke Kroes an einem besonderen Akkordeon und Cecilia…
  • Heide Bertram singt wieder bei KulturVorOrt WolbeckMünster-Wolbeck. Heide Bertram war nicht zum ersten Mal bei KulturVorOrt Wolbeck als Sängerin zu Gast; sie fand am Freitagabend wieder einen fast ganz vollen Saal des Gemeindezentrums an der Christuskirche vor. Mitgebracht hatte die Sopranistin zum Konzert die Pianistin Eva Charouri. „Liebe“ war der rote Faden des Konzert-Abends, das Motto…
  • Quartett Feria mit Pop-Arrangements bei KulturVorOrt WolbeckMünster-Wolbeck. Das recht neue Quartett „Feria“ steht für „Jazz und mehr“ – am Freitagabend füllte es den Saal der Christuskirche in Wolbeck eher mit „mehr“, nämlich mit Pop-Arrangements. Pop-Musik, die ihn in seinem Leben begleitet habe, die hatte der musikalische Gastgeber Ben Bönniger ausgewählt und Christian Pabst, Pianist und Komponist,…
  • „Les Sirènes“ musizieren mit Milan Svoboda in der Christuskirche in WolbeckMünster-Wolbeck. Eine Hommage, eine Ehrung für die Beatles – gespielt von vier Streichinstrumenten und einem Piano lässt das auf originelle Adaptionen der Pilzkopf-Musik hoffen. So konnten sich die Veranstalter des Vereins KulturVorOrt am Freitagabend beim Konzert über 111 Gäste im Saal der Wolbecker Christuskirche freuen. Ehrung für die Beatles  -…
  • Quartett Bux begeistert mit Flöten-QuartettMünster-Wolbeck. Den Frühling zu begrüßen „mit einem Flötenkonzert, kombiniert mit Lesungsabschnitten“, dazu hatte der Verein KulturVorOrt Wolbeck am Freitag in den Saal der Christuskirche eingeladen. Die Resonanz war groß, viele lauschten der Musik des Quartetts BUX aus Renaissance und Barock, von Bach und Palestrina, auch von weniger bekannten wie Cesario…
Follow by Email
RSS