Ausbau? AC Münster bemängelt Umsetzung

Teilen heißt kümmern!

Der Automobilclub (AC) Münster sieht in Münsters Stadtplanung Versäumnisse des Handelns, nicht einen Mangel an Plänen. Das teilt er in einer Pressemitteilung vom 17.2.2021 mit:

„Laut Mobilitätsfonds 2018 stehen 50 Millionen Euro zur Verfügung, aber lediglich 6,5 Millionen sind verbraucht. Dieses Dilemma ist in Münster politisch hausgemacht und eine Lachnummer. Fehlende Beschlüsse?? Dann sollte die Verwaltung mal beim Planungsamt in den Schubladen kramen. Dort gibt es seit den achtziger Jahren bereits Pläne für den dringend notwendigen Ausbau des Albersloher Weges, welche vor mehreren Jahren modifiziert wurden und auch für die längst überfällige Unterführung der Hafenstrasse. Hierfür nun 50.000 Euro für den „Ansatz eines Konzeptes“ einzuplanen, ist einfach nur lächerlich und zeugt von völliger Konzeptionslosigkeit. Das Konzept ist seit mehr als 35 Jahren da und muss nur umgesetzt werden. Und auch der vierspurige Ausbau des Kolderings ist mehr als überfällig, zumal die Politik den Bereich Schlossplatz „verkehrsberuhigen“ will. Zum Glück hat beim Thema „Radlervorfahrt auf der Promenade“ die vehemente Reaktion vieler Bürger und die Vernunft verhindert, dass hier fast 6 Millionen Euro verpulvert wurden. Wenn aber nur noch Velorouten und rot eingefärbte Straßen wichtig sind, dann Gute Nacht Münster!“

Website des AC Münster