Andrang beim „Langen Abend der Studienberatung“

Müsnter/Universität. Strahlend blauer Himmel und Temperaturen um die 30 Grad Celsius sind die perfekten Voraussetzungen für einen Freibadbesuch oder andere Aktivitäten im Freien. Trotzdem herrschte am Mittwoch, 1. Juli 2009, ab 18 Uhr reges Treiben im Universitätsgebäude am Schlossplatz 5. Der Grund: Die Zentrale Studienberatung veranstaltete kurz vor Bewerbungsschluss einen landesweit koordinierten "Langen Abend der Studienberatung".

"Das war eine absolut gelungene Veranstaltung", freute sich der Leiter der ZSB, Peter Schott, nach dem schweißtreibenden Beratungs-Marathon. Wie schon bei der Premiere im letzten Jahr sei die Beteiligung groß gewesen: "Wir sind im Laufe des Abends an die Grenzen unserer Kapazitäten gelangt", berichtete Studienberaterin Dr. Sabine Ahlrichs, die sich besonders über die Teilnahme zweier Mitarbeiter des Studierendensekretariats freute. Die Studieninteressenten kämen oft mit konkreten Bewerbungsfragen, die am besten von Experten beantwortet werden könnten. Ebenso wurde das zusätzliche Angebot mancher Fachstudienberatungen gut angenommen, berichtete Schott: "In der Psychologie und Medizin zum Beispiel haben sich viele Studieninteressenten beraten lassen."

Auffällig viele Eltern hätten ihre Kinder begleitet, bemerkte Schott: "Sie wollen gerne an der Entscheidungsfindung teilhaben, halten sich aber bei den Beratungsgesprächen meist im Hindergrund." Außerdem nahmen besonders viele Auswärtige das Angebot der Studienberatung wahr. So auch Merle (19), die extra aus Schwerte angereist war, um sich über Kombinationsmöglichkeiten für ihr Wunschfach Kommunikationswissenschaft zu informieren. "Ich finde, Münster ist eine schöne Studienstadt, deshalb lasse ich mich direkt hier beraten", so die Abiturientin.

Der Abend zeigte, dass viele der Hilfesuchenden bereits gute Vorkenntnisse über die Studienmöglichkeiten und -bedingungen an der Universität Münster mitgebracht haben. Peter Schott weiß, warum: "Das ist das Ergebnis der vorausschauenden Arbeit der WWU. Das Informationsangebot, das die Uni auf ihren Internetseiten zur Verfügung stellt, sucht unter den anderen Hochschulen ihresgleichen."

Die Fragen, die die Studieninteressenten den Beratern stellen, ähnelten sich oft. Hauptsächlich ging es um Fragen zu Zulassungsbeschränkungen oder den Kombinationsmöglichkeiten einzelner Fächer. In manchen Fällen brauchten die Studieninteressierten aber auch grundsätzlichere Hilfe. Nämlich diejenigen, die sich zwar für ein Studium, aber noch für kein Fach entschieden hatten oder sich schlicht von der Fülle der Möglichkeiten und des Organisationsbedarfs überfordert fühlten.

"Die Verunsicherung, die es nach der Einführung des Bachelors gegeben hat, ist kaum mehr zu spüren. Es scheint, als empfänden die Studienanwärter den Studiengang mittlerweile auch als Chance", so Schott. "Den jungen Leuten Zuversicht zu vermitteln" war schon im Vorfeld der Veranstaltung eine der Zielsetzung für den Beratungsabend gewesen. "Das ist uns auch gelungen", freute sich Schott. Bis um 22.30 Uhr nahmen die Ratsuchenden aus Münster und ganz Nordrhein-Westfalen das Angebot der ZSB wahr und für Schott steht jetzt schon fest, dass es auch im nächsten Jahr wieder ein zusätzliches Beratungsangebot in Form eines "Langen Abends" geben wird.
Links:

    * Homepage der Zentralen Studienberatung
      http://zsb.uni-muenster.de/diezsb

(Visited 43 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*