Sonstiges

Münster: Hauptwahlbüro für die Bundestagswahl geöffnet

4 Sep , 2009  

Münster. Einmal kurz durchatmen, mehr war für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des städtischen Wahlamtes diesmal nicht drin. Nach der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag forderte gleich die Bundestagswahl am 27. September den vollen Einsatz. So hat bereits seit dem 2. September das Hauptwahlbüro der Stadt Münster für die Bundestagswahl geöffnet.D as teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 04.09.2009 mit.

Wahlschein-Online frei geschaltet

Im Stadthaussaal im Stadthaus 1 erhalten alle Münsteranerinnen und Münsteraner, die per Briefwahl wählen möchten, ihren Wahlschein und die Briefwahlunterlagen. Anschließend können sie direkt vor Ort wählen. Dafür müssen sie allerdings auf jeden Fall ihren Personalausweis oder Reisepass mitbringen. Falls sie die Wahlbenachrichtigung bereits erhalten haben, sollten sie auch diese dabei haben. Das Hauptwahlbüro ist bis zum 25. September montags bis samstags von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Zurzeit werden die Wahlbenachrichtigungen an die rund 211 000 Wahlberechtigten zur Bundestagswahl verschickt. Wer den Briefwahlantrag auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung ausfüllt und die Karte an das Wahlamt zurückschickt, bekommt die gewünschten Unterlagen unverzüglich auf dem Postweg. Außerdem ist der Wahlschein-Online in Münsters Stadtnetz unter www.muenster.de/stadt/wahlen frei geschaltet. Insgesamt 8500 Wahlscheine sind bereits ausgestellt worden.

1800 Wahlhelfer garantieren reibungslosen Ablauf

Rund 1800 Wahlhelferinnen und Wahlhelfer werden am 27. September benötigt. Im Super-Wahljahr 2009 ist es für die Stadt kein leichtes Unterfangen, ausreichend Freiwillige zu finden, die die Wahlberechtigungen in den Wahllokalen prüfen, die Wahlunterlagen ausgeben und am Abend die Stimmen auszählen. Wer seinen Beitrag dazu leisten möchte, dass die Wahl-Organisation reibungslos läuft, der kann sein Interesse unter www.muenster.de/stadt/wahlen, Rubrik Wahlhelfer, bekunden.

Als vorbildlich hat Stadtwahlleiter Hartwig Schultheiß nach der Kommunalwahl das Engagement der zahlreichen Wahlhelferinnen und Wahlhelfer gelobt. "An Wahltagen ist Teamarbeit gefragt. Eine Wahl kann nur dann funktionieren, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger mithelfen. Bei der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag waren viele Helfer bereits zum wiederholten Male im Einsatz." Ganz besonders erfreulich sei es gewesen, so Schultheiß, dass sich rund 550 Erstwählerinnen und Erstwähler nach einem Anschreiben des städtischen Wahlamtes entschieden hätten, freiwillig in den Wahllokalen Dienst zu tun.

(Visited 16 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner