Kunst und Kultur

Kunstbummel durch Münster-Wolbeck

15 Sep , 2006  

Wolbeck hat Lebensart – und vermittelt sie gern seinen Besuchern im Südosten Münsters. Das zeigen Ihnen die Stationen des „Kunstbummels“: Kunsthandwerker und Künstler bieten in Wolbeck auf kleinem Raum Dinge und Eindrücke, die manch größere Stadt oder ein Kaufhaus nicht zu bieten hat. Von der bäuerlich geprägten, von Angel, Werse, Piepenbach und Kreuzbach durchzogenen Umgebung ganz zu schweigen.

Der Drostenhof im Herzen Wolbecks ist ein einzigartiges, durch Sandstein gegliedertes Bauwerk des 16. Jahrhunderts. Er beherbergt auch das Westpreußische Landesmuseum mit wechselnden Ausstellungen, bietet im Park eine Oase der Ruhe und einen geschützten Spielplatz. Wer sich im Rittersaal des Drostenhofs trauen lassen will, findet dazu eine künstlerische Umgebung.

Westpreußisches Landesmuseum/Drostenhof
Am Steintor 5, Tel. 02506/25 50
Di-So 10-18 Uhr, Führungen nach Anmeldung.

Galerie Frye
Ingeborg M. Sühs-Frye, Hofstraße 28, Besichtigungen nach Vereinbarung, Tel. 02506/32 08 und 0251/4 66 62. Ausstellungs-Termine:  siehe Presse und Portal wolbeck-muenster.de.

Galerie Roer
Rahmen-Fachwerkstatt
Herrenstraße 26, Tel. 02506/78 07; Di-Fr 9-13 und 14.30-18 Uhr, Sa 9-13. Mo geschlossen, Termine nach Vereinbarung

Der kleine Bilderladen
Münsterstraße 29, Tel. 02506/8 59 36

Gold + Silber
Münsterstraße 27, Tel. 02506/33 88, 9 bis 13 Uhr, 15.0 bis 18 Uhr, Sa 9-13
Kreativzentrum "Punkt"
Angela Hoebink, Münsterstraße 10
Tel. 02506/16 41

Goldschmiedemeister Jürgen Wessing
Am Steintor 14, Tel. 02506/25 52
Mo-Sa 10-13 Uhr, 15-18 Uhr, Mi und Sa nachmittags geschlossen.

Zur ersten Galerie schreitet der Besucher Wolbecks durch den Park hinaus zur Drostenhofstraße hinüber zu Hofstraße. Auf der Ecke bei „Der gedeckte Tisch” wendet der Besucher sich nach links, wo in einem Fachwerk-Haus die Galerie Frye Freunde der Malerei erwartet. Zu wechselnden Terminen sind hier Bilder auch sehr bekannter Maler zu sehen: Bernhard Pankok, Rudolf Jahns, Gerhard Marcks, Dieter Krämer und Eckard Alker. Zur Zeit ausgestellt: Hanns Hubertus von Merveldt.

Was Kunst die gebührende Beachtung verschafft, weiß Friedrich Roer. „Unser Schwerpunkt ist eine handwerklich gute Einrahmung”, betont Roer, seit 1978 Inhaber des Rahmen-Fachwerkstatt und der Galerie in der Herrenstraße im Schatten der an Kunstschätzen reichen Kirche St. Nikolaus. Er bietet Leisten der Firmen Conzen, Aicham und Spagl und der Schweizer Firma Stadlmann an. „Studiorahmen und Übereck­vergoldung bekommen wir vom Vergoldermeister Mohrig.” Wechselnd stellt er aus: moderne Grafiken und Unikate von Otmar Alt bis Zellmer. Von den münsterischen Künstlern Dietlind Schmiedek und Josef Robers bietet Roer das gesamte Programm. Wohn-Accessoires wie bizarr schmelzende dänische Kerzen und Glasschalen runden das Angebot ab.

Nicht die „große” Kunst einer Galerie ist Anliegen von Gisela Hautopp im „Kleinen Bilderladen”. Einrahmungen in Aluminium und Holz sowie Passepartouts nach Maß kann man hier anfertigen lassen, auch Spiegel nach Maß, mit oder ohne Facette. Einfache Wechselrahmen hält Hautopp ebenso bereit wie hochwertige in Holz oder Aluminium. Kunstdrucke der großen Verlage sind in Auswahl vorhanden. Auch Beratung daheim ist möglich, Lieferservice ebenfalls. Mit dem Umzug in größere Räume kam Künstlerbedarf ins Programm – zunächst der Grundbedarf. Es gebe ja viele Künstler in Wolbeck, sagt Hautopp. Das lichtdurchflutete Geschäft zeigt sich nun an der Münsterstraße 29 gleich gegenüber dem Korbflechter.

Gleich nebenan arbeiten zwei Goldschmiedinnen. Bei „Gold + Silber”, Ecke Münsterstraße/Neustraße, beraten Ulla Hahne und Heide Bergs ihre Kunden individuell und fertigen auch Schmuck nach Wunsch an. Zum Angebot gehören auch Wechselschließen und Ringe.

Gegenüber „Gold + Silber” liegt eine einzigartige Verbindung von künstlerischem Schaffen und menschlicher Begegnung, das Kreativzentrum „Der Punkt”. Angela Hoebink stellt auch im Ausland aus. Zuletzt war sie mit ihrem “Sonnenschein-Buch” und Gedichten von Reiner Kunze und koreanischen Dichtern in Berlin im Kunstreich am Pergamon-Museum. Im „Punkt” bietet sie unter anderem eine ständige Präsentation ihrer Arbeiten, so Skulpturen und japanische Raku-Töpferei zu Gedichten von Reiner Kunze, Erich Fried und Rainer Maria Rilke.

Goldschmiedemeister Wessing fertigt am Steintor 14 gegenüber dem Drostenhof Gold-, Silber- und Platinschmuck und repariert auch einmal eine Lötstelle. Seine Spezialität ist die Umarbeitung – schon vielen älteren Stücke hat er eine neue Gestalt verliehen, die dem aktuellen Geschmack und Bedarf entspricht. Und er bietet die Wertschätzung an, die man besser im Vorfeld für Versicherung oder Erbfälle erledigt. Viele Menschen möchten alte Schmuckstücke zeitgemäß umarbeiten lassen.

Wolbeck hält für Entdeckungslustige noch viele Überraschungen bereit, auch im Gebiet der „Wolbecker Windmühle".

(Visited 106 times, 1 visits today)

,


Kommentar verfassen

banner