Zwischen Disco-Hits serviert: Infos zu Partydrogen und Alkohol

Zuletzt aktualisiert 25. Februar 2016.

Münster.  Wie kommt man gesund durch eine Partynacht? Antworten gaben die Fachleute von „Voll ist out“ und „eve&rave“ jetzt gemeinsam dort, wo sich diese Frage auch stellt – in einer Großdisco. Am Wochenende bekamen die Tanzgäste nicht nur heiße Rhythmen serviert, sondern auch jede Menge Informationen zu Partydrogen und Alkohol.

Alkoholpräventionskampagne „Voll ist out“

„Um Jugendlichen die Risiken von legalen und illegalen Drogen bewusst zu machen, reichen nicht ein paar Faltblätter“, so die Erfahrung von Georg Piepel, Leiter der städtischen Drogenhilfe, die im vierten Jahr vor allem im Karneval auf ihre Alkoholpräventionskampagne „Voll ist out“ setzt.

„Mit dem gemeinnützigen Verein ‚eve&rave‚, freue ich mich deshalb, dass der ‚Go!Parc‘ uns die Chance gibt, das junge Publikum im persönlichen Kontakt zu erreichen.“
Und dabei setzen die Fachleute nicht nur auf „nüchterne“ Fakten zu Wirkungen und Gefahren von Alkohol und anderen Drogen, die einen verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit erst möglich machen. Auch Gehörschutz, Kondome, ein Trinkverhaltentest und das „Voll ist out“-Gewinnspiel waren am Infostand zu haben und rege gefragt.

Gesundes Nachtleben mit Verein „eve&rave“

Dabei waren die Akteure für manchen Nachtschwärmer keine Unbekannten. Während die „Voll ist out“-Teams jeweils im Karneval in den Kneipen zu finden sind, bietet der von der Franz Bröcker Stiftung geförderte Verein „eve&rave“ bereits seit elf Jahren in Münsters Clubs und Discotheken Info und Beratung zu einem gesunden Nachtleben an.