Zuwachs an neuen Wohnungen in Münster steigt um ein Drittel

Münster. Die Bautätigkeit hat in Münster im vergangenen Jahr deutlich zugelegt. 1256 Wohnungen sind 2007 neu gebaut worden, 199 wurden durch Um- und Ausbauten geschaffen.

Das sind in der Summe etwa ein Drittel mehr neue Wohnungen als 2006. Die Zahlen haben die Statistiker vom Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Verkehrsplanung ermittelt. Neu gebaut wurde vor allem in Münsters bevölkerungsreichstem Bezirk Mitte (605 Wohnungen), dort insbesondere in den Stadtteilen Schützenhof (137) und Schlachthof (80), im Stadtbezirk West (373) und im Osten (168). Auch die Umbauten konzentrierten sich mit 109 Wohneinheiten im Bezirk Mitte.

1455 neue Wohnungen in Münster im Jahr 2007

Mehr als die Hälfte der 1455 neu geschaffenen Wohnungen, nämlich 54,7 Prozent, befindet sich in Mehrfamilienhäusern. Und weil verhältnismäßig viele Mehrfamilienhäuser fertig gebaut wurden, sind kleine Wohnungen anteilig wieder stärker auf dem Markt vertreten: Gut ein Viertel der neuen Wohnungen (26,4 Prozent) hat ein oder zwei Räume. Ein Jahr zuvor war es nur gut ein Achtel (13,2 Prozent). Dennoch: Große Wohnungen mit fünf oder mehr Zimmern stellen mit 44,6 Prozent das stärkste Kontingent.

Wohnungsbestand wächst auch 2008

Der Wohnungsbestand stieg in Münster zum Ende des Jahres 2007 auf insgesamt 146 525. Dabei ist berücksichtigt, dass 91 Wohnungen im letzten Jahr abgerissen wurden. "Der Wohnungsbestand wird auch 2008 weiter steigen", prognostiziert Christian Schowe, der Leiter des Amtes für Stadtentwicklung, Stadtplanung und Verkehrsplanung. "1753 neue Wohnungen sind nämlich bereits genehmigt, aber noch nicht fertig gestellt."

Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*