TV Wolbeck beschließt leichte Gebühren-Erhöhung

Beschlossen: Die Gebührenerhöhung beim TV Wolbeck passiert die Mitgliederversammlung. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Münster-Wolbeck. Insgesamt gut steht der TV Wolbeck da, aber die Gebühren steigen im Sportverein, der von der Krabbelgruppe bis zu über 80jährigen reicht.
Ab dem 1. Juli 2015 steigen die Gebühren – für Kinder und Jugendliche sind es 50 Cent mehr pro Monat, für Erwachsene ein Euro.

Finanzierung Haus des Sports: Tilgungsphase für Erweiterung setzt 2016 ein

„Ich denke, wir haben einen moderaten Weg gefunden“, sagte Stefan Langer, Vorsitzender des Vereins, im Einklang mit dem Vorstand und mehreren Wortmeldungen. Hintergrund sei, so Langer, nicht zuletzt die 2016 einsetzende Tilgungsphase für die Erweiterung des Hauses des Sports. Mehr hochwertige Ausstattung bedeutet höheren Aufwand für Unterhalt oder Ersatz. So koste ein Trampolin-Netz 2000 Euro. Der Verein habe sich für ein professionelles Niveau entschieden.

Reha: gut ausgestattet

Man sei im Bereich Reha „überdurchschnittlich gut ausgestattet“, so Huhtasaari. „Aber deshalb haben wir auch den Zulauf.“ Allein die Abteilung Kraft & Ausdauer hat 631 Mitglieder, der Verein 2049. Erstmals schafft der TV eine Ausbildungsstelle. Die Honorare der Übungsleiter steigen ebenfalls zum 1.7. Kassenwartin Manuela Bauch rechnete im Finanzplan vor, dass der Verein, einer der größten unter 200 Vereinen in Münster, trotz der Steigerung nur ein knappes Plus erzielen wird.

Sorge: Sanierung des Hallenbads

Sorge bereitet die anstehende Sanierung des Hallenbads; es soll bis Jahresende wieder nutzbar sein. Die Stadt habe bislang viele Termine nicht halten können, sagte Langer, vor allem mit Blick auf die Tartanbahn („Aus fünf Wochen ist ein Jahr geworden“) und Defizite des Zweifach-Turnhalle.Weit fortgeschritten ist das Projekt „Gegen sexualisierte Gewalt im Sportverein“. Fast alle Übungsleiter sind ausgebildet, der Verein strebt 100 Prozent an. Von den Leitern verlangt der Verein die Vorlage erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses – „das werde ich sicherlich nicht tun, dann bin ich Übungsleiter gewesen“, sagte ein Anwesender. Der Vorstand ist gesprächsbereit, so Huhtasaari.

Nicht nur ein Rückblick war die Würdigung langjähriger Mitglieder und Aktiver. 50 Jahre ist Franz Schwegmann dabei, dessen Säge beim Bau des Haus des Sports eine Rolle spielte, 40 Jahre Uschi Behling, Klaus Scholdei, Michael Böckmann und Ursula Kunze. Scholdei bot sonntägliche Wanderungen an.

Kassierer und Vorstand entlastet

Die Kasse „ist vorbildlich geführt“, bescheinigten Bernd Schmidt und Henning Westphely. Der Vorstand sah sich rasch entlastet.
„Ich find’ das toll war ihr macht und würde mich freuen wenn ihr weiter weitermachen würdet“, sagte das Mitglied Thomas Lutterbeck. So kam es.
Die Wahlen bestätigten für zwei Jahre einstimmig Stefan Langer als Vorsitzenden, Dagmar Hoffmann als Sportwartin und Karl-Heinz Schöbel als stellvertretenden Kassenwart. Karl Laermann gehört zum Ehrenrat, Thomas Lutterbeck rückt als Kassenprüfer nach.

(Visited 172 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*