Neubau in Planung: TV Wolbeck will erneut erweitern Räume "platzen schon wieder aus allen Nähten"

Andreas Schwegmann, Ilse Neumann, Christel Roer, ...

Münster-Wolbeck. Mal wieder bauen will der TV Wolbeck: Dem Antrag des Vorstands bei der Mitgliederversammlung in der Gaststätte Sültemeyer stimmten am Mittwochabend die gut 40 Anwesenden zu.

Geplanter Neubau schafft Platz auch für Reha und Kindertanz

„Erweiterung des Haus des Sports“ hieß der zwölfte Punkt der Tagesordnung. Tatsächlich geht es um einen Neubau auf dem Gelände des früheren Bauernhofes Buddenbäumer. Aus dem „Altbau“ soll das Fitnessstudio komplett umziehen und seine Fläche verdoppeln. Hinzu kommen zwei Gymnastikräume, die z.B. auch für Spinning Raum bieten sollen, Umkleiden und Duschen.

Der freiwerdende Raum im Altbau soll ein dritter Gymnastikraum werden. Der komme dem Kindertanz und der Reha zugute. Bei letzterer stehen 60 Personen auf der Warteliste – weitere nehme man gar nicht auf. Der Verein hofft wie bei früheren Bauvorhaben auf eine hälftige Beteiligung der Stadt Münster. „Wir platzen schon wieder aus allen Nähten“, begründete Langer das nunmehr dritte Großprojekt des Sportvereins. Er gehört zu den zehn größten in Münster, obwohl er keine Fußball-Abteilung hat. Der Kredit für den letzten Ausbau ist nach sechs Jahren getilgt. Das Thema Erweiterung schwele schon seit Jahren; nun wolle man die dritte Projektphase starten.
Diesmal gehe es um eine noch größere Summe, 3,5 Millionen Euro statt wie zuvor 1,4 Millionen. Dabei stehe der Verein „noch ganz am Anfang“. Die Resonanz erster Gespräche u.a. mit dem Sportamt sei sehr positiv gewesen, so Langer. „Wir planen einen Neubau“, bekräftigt Langer. Ein Anbau bringe wenig realen Zuwachs an Übungs- und Lagerraum. „Wir sind sehr, sehr sicher, dass es wieder ein Erfolg wird.“

Zum Thema.:  TSV Angelmodde „auf gesunden Beinen“

Abteilungen berichten – Hoffnungen auf G9

Zuvor hatten die Abteilungen berichtet und einiges an Lob gehört. „Für eine Abteilung, die kurz vor dem Zumachen war, haben wir eine Menge gehört“, sagte Hans Wawerzonnek nach Tobias Dorras Bericht aus dem Trampolin-Bereich. Deutlich wurde die Hoffnung bei Mannschaftssportarten, das Schüler nach der Rückkehr zu G9 wieder mehr Zeit finden.

Gebühren des Sportvereins teils erhöht

Die Anwesenden beschlossen einige Anpassungen der Gebühren. Die Kinder- und Jugendbeiträge werden vereint und auf fünf Euro fixiert; das Cross-all-over, „XALL“, wird eine Abteilung mit einem Beitrag von zehn Euro, Kursgebühren entfallen dafür.
Die einstimmige Wiederwahl von Ute Huhtasaari, Stellvertretende Vorsitzende, und Manuela Bauch, Kassenwartin, lässt den Vorstand unverändert.
Für drei Jahre im Ehrenrat des Sportvereins aus Wolbeck zu kandidieren ließ sich Henning Westphély als Nachfolger von Karl Laermann überzeugen; die Erinnerung von Hans Wawerzonnek an die Frauenquote überzeugte Karin Roer: Sie ist neue Kassenprüferin.

 

(Visited 41 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6469 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*