Rechenschaftsbericht zum Bürgerhaushalt Münster

Münster. Die Stadtverwaltung hat den ersten Rechenschaftsbericht zum Bürgerhaushalt vorgelegt. Er befasst sich mit den ersten Schritten zur Umsetzung des Ratsbeschlusses vom Dezember 2011, der das abschließende Votum zu den 90 bestplatzierten Bürgerhaushalt-Vorschlägen enthält. Der Bericht steht online im Portal muenster.de auf der Homepage zum Bürgerhaushalt: www.buergerhaushalt.stadt-muenster.de

Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier: "Die Verwaltung setzt die Vorschläge zügig um. Gerade im ersten Bürgerhaushalt-Verfahren will sie auch möglichst schnell gegenüber der Bürgerschaft und den politischen Gremien darstellen, dass und wie das bereits mit den ersten Vorschlägen geschieht."

Nach dem Beschluss des Rates werden 63 der 90 Vorschläge dem Grunde nach aufgegriffen. Davon finden sich 35 im Bericht wieder – und zwar diejenigen, bei denen schon ein nennenswerter Zwischenstand erreicht wurde. Zu immerhin neun dieser 35 Vorschläge kann bereits abschließend Rechenschaft abgelegt werden – beispielsweise zur Parksituation auf dem Domplatz, zum Erhalt von Fördergeldern an Grundschulen oder zu Last-Minute-Eintrittskarten für die Städtischen Bühnen.

Reinkemeier: "Die neun Vorschläge wurden schon umgesetzt. Zu den weiteren 26 Punkten enthält der erste Rechenschaftsbericht Zwischenberichte. Sie werden im zweiten Rechenschaftsbericht, der für die Ratssitzung im Dezember 2012 vorgesehen ist, erneut aufgegriffen."

Neben der Rechenschaft über den Bürgerhaushalt 2011 läuft bereits die Vorbereitung des Bürgerhaushalts 2012. Nach Angaben des Stadtkämmerers ist für den 28. März eine Auftaktveranstaltung geplant. Reinkemeier: "Dann sind die Bürgerinnen und Bürger erneut eingeladen, Vorschläge abzugeben, zu kommentieren und anschließend zu bewerten."

 

(Visited 48 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*