Realschule Wolbeck verabschiedet 89 Schüler

Entlassfeier der Realschule Wolbeck in der Stadthalle Hiltrup. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Münster-Wolbeck. Wolbecks Realschüler erhielten ihre Zeugnisse am Donnerstag in der Stadthalle Hiltrup – und gestalteten die Feier mit.
Für die Schüler sprachen nach Bezirksbürgermeister Rolf-Dieter Schönlau und der Eltern-Vertreterin Stephanie Schürmann-Retter („Das Leben ist kein Pony-Hof.“) Christoph Reher und Laura Moussa. Sie erinnerte an Berufs-Träume der Kindheit: „Aber jetzt sind wir fast erwachsen; nun erwartet man von uns eine richtige Antwort.“ Jetzt sei nicht die Zeit, die wichtigsten Entscheidungen zu treffen. „Jetzt ist die Zeit, den falschen Weg zu wählen und auch mal irgendwo zu stranden. Wir sollten usn verlieben, vielleicht mehrfach, sollten unsere Grenzen austesten, ständig unsere Meinungen ändern und uns ein eigenes Bild der Welt machen.“ Vielleicht verwandelt sie den Gedanken mal in ein Lied, gemeinsam mit Janice Adolf-Rölf. Mit ihr sang Moussa mehrere Lieder – fein, anmutig, tonsicher ist das Duo. Reher betonte den Wert der Klassenfahrt nach Borkum für die Stufe: „Dort sind wir erst richtig zusammengewachsen.“ Am Flügel spielte der Absolvent Lukas Palet „River Flows in You“ – da standen zum Applaudieren viele auf.


Schon vor dem Beginn der Feier hatte Wenninghoff den Weggang dieser Musiker bedauert. Ein Trost: Es wächst etwas nach, dafür bürgt der Chor. Der hatte treffende Titel ausgewählt: Aus 14 Kehlen erklang im Wechsel für den langen Weg „500 Miles“, dann „Wir sind groß“, in dem es heißt: „Wir können das Buch selber schreiben, Es gibt genug freie Seiten“. Auch der Chor sah sich mit verdientem Applaus bedankt. Ihre Zeugnisse erhielten die 89 Schüler aus der Hand der Klassenlehrerinnen Monika Törner, Kerstin Zhorzel und ChristianeTaube sowie von Schulleiterin Birgit Wenninghoff
Dieser Jahrgang liege ihr besonders am Herzen, das machte Wenninghoff mehrfach deutlich. „Ihr geht mit guten Abschlüssen. 60 Prozent von euch sogar mit der Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe.“ Die Schüler hätten sich sehr im Schulleben engagiert. So gab es auch einen zweiten Motto-Tag. Ähnlich äußerte sich auch der zweite Realschulkonrektor, Markus Weweler, der die Stufe seit der Klasse neun begleitet hatte: „Unglaublich engagiert“ seien sie und hätten viel Verantwortung übernommen.

(Visited 213 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*