Münster: Grundstücksmarkt im Aufwind

Münster.- Münsters Grundstücksmarkt im Aufwind? „Zurzeit sieht es so aus“, berichtet Karl Wendland, stellvertretender Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Münster. „Im ersten Halbjahr 2007 haben wir 394 Kaufverträge für bebaute Grundstücke ausgewertet. Im Jahr zuvor waren es im ersten Halbjahr nur 336 Verträge.“ Auch bei den Eigentumswohnungen liegt die Zahl der Verträge bisher deutlich über dem Vorjahresergebnis: 520 Verträge gegenüber 434 Verträgen. „Die Zahlen von 2007 sind zuletzt vor fünf Jahren übertroffen worden“, verdeutlicht Karl Wendland das aktuelle „Hoch“.

Gutachterausschuss für Grundstückswerte in der Stadt Münster zieht Halbjahresbilanz

Bei den baureifen Wohnbaulandgrundstücken scheinen die hohen Verkaufszahlen der Vorjahre auch in diesem Jahr wieder erreicht zu werden. Bisher wurden 159 Grundstücke verkauft (1. Hälfte 2006: 187). Während die Preise im Wesentlichen unverändert geblieben sind, liegen die Summen der Flächen und der Kaufpreise höher als im Vorjahreszeitraum. Die meisten baureifen Grundstücke wurden bisher im Baugebiet Wolbeck-Nord verkauft, gefolgt von Gievenbeck-Südwest und Handorf Dorbaumstraße / Drei Eichen. Auf diese drei Baugebiete entfallen allein 60 Kaufverträge, der Rest verteilt sich über das gesamte weitere Stadtgebiet.

1204 Kaufverträge für Grundstücke sowie für Wohnungseigentum

Mit insgesamt 1204 Kaufverträgen für unbebaute und bebaute Grundstücke sowie für Wohnungseigentum liegt das erste Halbjahr 2007 leicht über dem Durchschnitt der letzten 20 Jahre. Dagegen ist die Kaufpreissumme mit mehr als 350 Millionen Euro die höchste je registrierte Summe: Sie ist 70 Millionen Euro höher als im ersten Halbjahr 2006.

Zum Thema.:  Damit das Herbstlaub nicht zur Last wird - Faltblatt der Abfallwirtschaftsbetriebe informiert

Einfamilienhäuser

Bei den Einfamilienhäusern registrierte der Gutachterausschuss bisher 270 Kaufverträge. „Damit rechnen wir für das gesamte Jahr 2007 wieder mit 650 bis 700 Verträgen. Das entspricht in etwa dem Durchschnitt der letzten zehn Jahre“, erläutert Karl Wendland.

Freistehende Einfamilienhäuser

Die Preise für freistehende Einfamilienhäuser sind konstant geblieben, bei Reihenhäusern und Doppelhaushälften zeichnen sich gegenüber 2006 leichte Preissteigerungen von etwa zwei Prozent ab. Reihenhäuser kosten in Münster im Durchschnitt zwischen 150 000 und 260 000 Euro, Doppelhaushälften und Reihenendhäuser zwischen 170 000 und 320 000 Euro.

Eigentumswohnungen

Neue Eigentumswohnungen kosten in der Regel zwischen 1900 und 2700 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche. Gebrauchte Wohnungen sind für 800 bis 2000 Euro pro Quadratmeter zu haben. Die Preise schwanken stark je nach Baujahr und Lage der Wohnung und entwickeln sich sehr uneinheitlich: Die Spannweite reicht von einem Rückgang um fünf Prozent beim Ersterwerb bis zu einer Zunahme um fünf Prozent bei Weiterverkäufen in guten Lagen und in den Vororten.

(Visited 60 times, 1 visits today)
Please follow and like us:

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*