Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren

Berlin, 21.08.2019. Bei steigenden Kosten für Bauland kann ein Erbbaugrundstück eine gute Alternative für Bauherren sein. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds e.V. (BSB). Beim Erbbaurecht wird der Bauherr „Mieter des Grundstücks“ und nicht wie beim Kauf Eigentümer. Statt des Kaufpreises für das Grundstück zahlt er über die vereinbarte Laufzeit eine monatliche Miete, den Erbbauzins, an den Grundstückseigentümer. Die Laufzeit des Erbbauvertrages beträgt in der Regel 99 Jahre, kann aber frei bestimmt werden. Der Bauherr profitiert von einem zumeist moderaten Erbbauzins über eine lange Laufzeit, hohe Anschaffungskosten für das Grundstück entfallen. Zugleich hat der Bauherr das Recht, das Grundstück mit einem Bankdarlehen zu belasten, um den Hausbau zu finanzieren. Das auf Erbbaurecht errichtete Haus ist Eigentum des Bauherrn. Er kann sein Haus vermieten, samt Erbbaurecht verkaufen und vererben. Selbst wenn der Eigentümer am Ende der Laufzeit das Grundstück mit dem darauf errichteten Haus an den Erbbaugeber herausgeben muss, profitiert er von etwaigen Werterhöhungen an der Immobilie, weil er von dem Erbbaugeber eine Entschädigung erhält.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Münster.  „Die offenen Fragen der Kommunalaufsicht werden wir beantworten. Ihre Bedenken zur Wertermittlung eines Baugrundstücks Gievenbecker Reihe sind unbegründet“. Zu dieser Einschätzung kommt die Stadt Münster nach intensiver Prüfung des Bewerberauswahlverfahrens und des Grundstücksverkaufs. Angeboten wurde die 2700 Quadratmeter große Fläche zu einem Festpreis innerhalb des städtischen Konzeptes „Gemeinsam bauen…
  • Münster.- Kompakte Informationen aus erster Hand gibt es für zukünftige Häuslebauer  auf der Messe "Bauen & Wohnen" am Stand 1.114. Drei städtische Ämter stehen dort Bauwilligen vom 23. bis 26. März mit Rat und Tat zur Seite. Auch wer noch das passende Grundstück sucht, könnte fündig werden: Über 150 Grundstücke…
  • Münster.- Münsters Grundstücksmarkt im Aufwind? "Zurzeit sieht es so aus", berichtet Karl Wendland, stellvertretender Vorsitzender des Gutachterausschusses für Grundstückswerte in der Stadt Münster. "Im ersten Halbjahr 2007 haben wir 394 Kaufverträge für bebaute Grundstücke ausgewertet. Im Jahr zuvor waren es im ersten Halbjahr nur 336 Verträge." Auch bei den Eigentumswohnungen…
  • Ein neues Urteil des Bundesgerichtshofs stellt fest: Starre Renovierungsklauseln sind unwirksam. Der Abnutzungsgrad muss berücksichtigt werden.Bisherige Urteile bezogen sich stets auf die Schönheitsreperaturen während der Mietzeit. Das jüngste Urteil verurteilt nun auch die starren Regeln zur Endrenovierung. Fachgerechte Renovierung ohne Rücksicht auf den Zustand der Wohnung?  Viele Mieter haben einen…
  • 25.07.2008 - Ein Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) stärkt die Rechte Millionen privater Bauherren. Mit seiner gestrigen Entscheidung hat der BGH erstmals entschieden, dass alle privaten Bauverträge rechtlich überprüft werden können. Dies wäre mit einer kürzlich verabschiedeten Gesetzesänderung erst ab Januar 2009 möglich gewesen. Dem Urteil vorausgegangen war eine Klage des…
Follow by Email
RSS