Mathilde-Anneke-Gesamtschule: Zwischenlösung für Schulstart 2022 steht

Teilen heißt kümmern!

Sechs neue Klassen auch zum Schuljahr 2022/23 / Umbau und Aufstockung von Containern schafft zusätzliche Räume

Münster (SMS). Im Jahr 2022 können an der Mathilde-Anneke-Gesamtschule trotz der Verzögerungen beim Neubau der Schule planmäßig sechs neue Klassen der Jahrgangsstufe 5 aufgenommen werden. Am aktuellen Standort an der Andreas-Hofer-Straße kann dafür zusätzlicher Unterrichtsraum mit der Nutzung von Containern geschaffen werden.

Für rund 160 neue Schülerinnen und Schüler benötigt die Gesamtschule ab dem Sommer 2022 sechs neue Klassen- sowie zusätzliche Differenzierungsräume. Einige Klassen können in den aktuell genutzten Gebäuden der Schule unterrichtet werden. Um weitere Räume für die Schule zu schaffen, werden vorhandene Container, die bisher von der Bauleitung genutzt wurden, umgebaut. Diese stehen unmittelbar am Schulgelände und sind somit schnell zu erreichen. Für weitere Differenzierungsräume werden die Mensa-Container aufgestockt. Diese werden zudem so erweitert, dass 50 zusätzliche Sitzplätze für die benötigten Essenskapazitäten geschaffen werden. Für diese Interimslösung fallen voraussichtlich rund 600 000 Euro an weiteren Kosten an.

Diese Zwischenlösung ist aufgrund von Verzögerungen beim Neubau der Schule notwendig geworden. Im Laufe des ersten Schulhalbjahres 2022/23 soll dann der Umzug der Mathilde-Anneke-Gesamtschule planmäßig in den Neubau erfolgen. „Es war wichtig, eine Lösung zu finden, die gute Bedingungen für die pädagogische Arbeit schafft und gleichzeitig flexibel und ohne Verlust von Schulhofflächen umsetzbar ist“, erläutert Immobiliendezernent Matthias Peck. Beides biete die gewählte Variante. „Diese Interimslösung ist kurzfristig und einfach umsetzbar, die Schülerinnen und Schüler haben weiterhin kurze Wege und der Schulhof bleibt in der jetzigen Größe bestehen. Diese Lösung ist eng mit der Schulleitung der Mathilde-Anneke-Gesamtschule abgestimmt.“