Kreative Ideen zur Alkoholprävention belohnt

Münster. Gängige Szenen aus dem Alltag Jugendlicher provokant auf den Punkt gebracht – so wirbt die Initiative "Voll ist out" auf Plakaten und Postkarten für einen verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol. Und die Motivideen gehen nach zwei Jahren nicht aus: Rund 150 Jugendliche lieferten beim diesjährigen Wettbewerb kreative Entwürfe für die städtische Alkoholpräventionskampagne. Die besten wurden jetzt mit attraktiven Preisen belohnt. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 19.04.2006 mit.
"Die Jugendlichen haben sich intensiv mit dem Thema auseinandergesetzt und viel Einfallsreichtum gezeigt", freut sich Anna Pohl, Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familien. Neben Einzelpersonen hatten sich auch Schulklassen und zwei Fotokurse an der Aktion der städtischen Suchtvorbeugung beteiligt.

Die künstlerische Vielfalt der 12- bis 18-Jährigen machte es der Jury nicht leicht. "Neben der Gestaltung zählten für uns auch die Kreativität des Textes und die Relevanz des Themas für Jugendliche", erläutert Detlef Groß, die Bewertungskriterien. Das Jurymitglied ist Regionaldirektor der Krankenkasse Vereinigte IKK, die als Hauptsponsor viele Bausteine der zweiten Kampagnen-Runde erst ermöglichte.

Außerdem gehörten der Jury Jugendliche an, die sich derzeit in einem Projekt zur Suchtvorbeugung qualifizieren, und als Fachmann der Chef der Agentur M4 Media, die das Gestaltungskonzept für "Voll ist out" entwickelt hat. Die Gewinner konnten jetzt in der Drogenhilfe ihre Preise entgegennehmen vom DVD-Player bis zum Gutschein für den Allwetterzoo.

Wer sich überzeugen möchte, wie phantasievoll sich Jugendliche dem Thema "Alkohol" nähern, findet die prämierten Entwürfe im Internet (www.vollistout.de). Außerdem werden sie in  einer Wanderausstellung zu sehen sein, zunächst in der Stadtbücherei am Alten Steinweg (22.5. – 19..6.), im Anschluss in Jugendeinrichtungen und bei der IKK in Münster.

Bitte gib der Seite ein

Über Andreas Hasenkamp

Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Zeige alle Beiträge von Andreas Hasenkamp →