Integrationsarbeit in Münster wird weiter gefördert

Förderung über das Landesprogramm „Komm-An NRW“ / Kommunales Integrationszentrum nimmt Anträge entgegen

Münster (SMS). Das Kommunale Integrationszentrum der Stadt Münster fördert in diesem Jahr zum achten Mal Initiativen, Vereine und Einrichtungen, die sich ehrenamtlich für neueingewanderte Menschen engagieren. 115.750 Euro stehen in dem Landesprogramm „Komm-An NRW“ für Münster zur Verfügung. Die Anträge können bis zum 28. Februar eingereicht werden. 

Seit 2016 hilft das Programm bei der Integrationsarbeit in den Kommunen und unterstützt bürgerliches Engagement. Initiativen und Vereine in Münster nutzten die Mittel in der Vergangenheit unter anderem für Renovierung, Ausstattung und Betrieb von Ankommens-Treffpunkten sowie für die Förderung von spezifischen Angeboten (zum Beispiel Sprachkurse), für die Koordination, Qualifizierung und Begleitung ehrenamtlicher Unterstützerinnen und Unterstützer oder für die Informations- und Wissensvermittlung durch Print- und Online-Veröffentlichungen.

Gleichzeitig führt das Kommunale Integrationszentrum das Landesprogramm „Komm-An NRW“ in diesem Jahr nicht nur weiter, sondern nimmt es perspektivisch in die Grundförderung auf. „Damit ist sowohl eine langfristige Sicherung der Fördermittel gewährleistet als auch eine Etablierung der gesellschaftlichen Relevanz der Thematik. Denn Migration war, ist und bleibt ein wichtiges Thema der Gesamtgesellschaft“, sagt Anne Böhnel vom Kommunalen Integrationszentrum.

Eine zusätzliche „Projektförderung“ bietet darüber hinaus Zuschüsse gezielt für die Umsetzung von lokalen Projekten und Veranstaltungen, die im Sinne des Migrationsleitbildes der Stadt Integration nachhaltig fördern. Dafür steht ein Fördertopf in Höhe von 8.560 Euro zur Verfügung. Auch Bildungsangebote und Veranstaltungen zur Sensibilisierung insbesondere zu den Themenbereichen Diskriminierung und Rassismus sind Teil der Förderkonzeption. 

Anträge nimmt das Kommunale Integrationszentrum das gesamte Jahr über entgegen. Diese sollten mindestens einen Monat vor Veranstaltungstermin eingehen. 

Ansprechpartnerin beim Kommunalen Integrationszentrum in Münster ist Anne Böhnel (Tel. 02 51/4 92-70 8, E-Mail: BoehnelAnne@stadt-muenster.de).  Sie informiert über die Förderprogramme und hilft bei der Antragsstellung. Antragsformulare und ausführliche Hinweise gibt es auch im Stadtportal unter www.stadt-muenster.de/zuwanderung.


Fatal error: Uncaught wfWAFStorageFileException: Unable to save temporary file for atomic writing. in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php:34 Stack trace: #0 /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php(658): wfWAFStorageFile::atomicFilePutContents('/home/www/j2w-d...', '<?php exit('Acc...') #1 [internal function]: wfWAFStorageFile->saveConfig('livewaf') #2 {main} thrown in /home/www/j2w-dup/wp-content/plugins/wordfence/vendor/wordfence/wf-waf/src/lib/storage/file.php on line 34