„In zwei Jahren ist der Supermarkt da“

Sendenhorst-Albersloh. Dass das Neubaugebiet Kohkamp auch Standort eines Supermarkts werden soll, hat die Interessengemeinschaft Albersloher Kaufleute aufgeschreckt. Ein so weit außerhalb des Dorfkerns angesiedelter Supermarkt werde den Dorfkern veröden lassen und vielen Unternehmen das kritische Maß an Umsatz und Gewinn nehmen, so Kurt Mersmann beim Treffen am Montagabend in der Gaststätte Geschermann. Vor einer Woche sei er auf dieses Projekt aufmerksam geworden, erklärte Mersmann. Seitdem führt er Gespräche mit der Stadt Sendenhorst, vielen lokalen Kaufleuten und Vertretern des Supermarkts K&K.
Im Vorentwurf der Begründung der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans der Stadt Sendenhorst heißt es (Seite 45): „Die Sonderbaufläche Großflächiger Einzelhandel befindet sich im Südosten der Ortslage Albersloh an der L 586.“ Sie hat „das Ziel, einen Lebensmittelvollsortimenter (VK max. 1.200 qm) an diesem Standort anzusiedeln.“ Die Stadt befürwortet einen zweiten Versorgungsschwerpunkt: Der Nahversorgungsradius des bestehenden Lebensmittelladens am Kirchplatz werde „künftig nicht ausreichen, um die Versorgung des geplanten Wohngebietes Kohkamp zu decken.“

Die Kaufleute sehen den Einzelhandel im Ortskern insgesamt bedroht. Der derzeitige Hauptmagnet sei der Supermarkt Nah und Frisch im Hause Wermelt an der Kirche. Er hat eine Verkaufsfläche von etwa 700 Quadratmetern. „Kommt der neue Markt, werden viel weniger Kunden diesen Markt und damit den Ortskern frequentieren“, heißt es in einem Positionspapier, dessen Autor Mersmann ist.

Mersmann legt großen Wert darauf, die Meinung der Albersloher zu hören. „Diese Standortfrage ist richtungsweisend für die gesamte Entwicklung Alberslohs.“ Und die Kaufleute richten Fragen an die Stadt Sendenhorst. Zum Beispiel, ob „das Problem des Ausblutens des Ortskerns in die Überlegungen“ einbezogen worden sei.

Viel Zustimmung fand Mersmann bei den Albersloher Kaufleuten für die Standort-Alternative Münsterstraße. Dort sei Platz genug, dieser Standort bringe weitere Parkplätze, von denen aus auch der Kern fußläufig für Bummel zu erreichen sei. Auch zum Standort der Tankstelle passe dieser Standort gut.

Informationen zum Neubaugebiet

Flächennutzungsplan der Stadt Sendenhorst für Albersloh 

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Sendenhorst-Albersloh. Zufrieden blickt der Arbeitskreis Albersloh zum Jahresende 2006 auf die ersten Schritte zum Einzelhandelskonzept für Sendenhorst und Albersloh. Nicht nur die Kaufleute im Arbeitskreis sehen ein Etappenziel erreicht: Albersloh wird nicht nebenbei, sondern mit starker Gewichtung unter die Lupe genommen und als relativ eigenständige Größe betrachtet. Vertreter auch der…
  • Karten  für die Neujahrskonzerte sind ab Samstag, 10. Oktober, erhältlich. Auch bei dem kommenden Neujahrskonzert am 3. Januar 2010 sind zwei Aufführungen vorgesehen: um 11 Uhr und um 17 Uhr. Karten für die beiden Aufführungen können ab dem kommenden Samstag, 10. Oktober 2009, erworben werden. Wie in den Vorjahren sind…
  • Sendenhorst/Wirtschaft. „Ich bin hier, um Rede und Antwort zu stehen. Ich möchte Sie davon überzeugen, dass kommunale Wirtschaftsförderung nur gemeinsam gelingt.“. Mit offenen Worten begrüßte Bürgermeisterkandidat Jörg Mösgen rund sechzig Gewerbetreibende aus Sendenhorst und Albersloh anlässlich des ersten Sendenhorster Wirtschaftsgesprächs in den Räumen der Firma Erdnuss Druck. „Ich will künftig…
  • Albersloh. „Es ist nicht zu glauben“, Andrea Lütteke-Dalinghaus, Ratsfrau der „BürgerInnen für Aktive Kommunalpolitik“  (B.f.A.), konnte es in der Fraktionssitzung der Wählergemeinschaft am vergangenen Montag nicht fassen: Obwohl sich mittlerweile die B.f.A., die SPD, die FDP und die Albersloher CDU gegen einen Supermarkt auf dem Kohkamp ausgesprochen haben, legt die…
  • Bitte auch familienfreundlich: B.f.A. zur Ansiedlung am KohkampSendenhorst-Albersloh. „Wir setzen uns dafür ein, dass die Kohkamp-Grundstücke für die rund 130 Einfamilienhäuser und ebenso die Wohnungen in den Mehrfamilienhäusern zu familienfreundlichen Konditionen vergeben werden“, das hatten die „BürgerInnen für Aktive Kommunalpolitik“ (B.f.A.) bereits bei ihrer Jahreshauptversammlung im Januar 2019 versprochen. Bei ihrer jüngsten Fraktionssitzung haben die B.f.A. nun…
Follow by Email
RSS