Einzelhandel: Stadt Münster schreibt Konzept fort Vorträge, Diskussion und Austausch im Rathaus-Festsaal zum Einzelhandelskonzept

Münster (SMS) Zahlreiche Einzelhandelsprojekte in Münsters Innenstadt und in den Stadtteilzentren sind auf der Grundlage des bestehenden Einzelhandelskonzepts von 2009 realisiert oder auf den Weg gebracht worden. Die Großprojekte Stubengasse und Alter Fischmarkt, die Erweiterung des Stadtteilzentrums in Kinderhaus oder auch die bevorstehende Realisierung des Einzelhandelsprojekts am Bahnhof in Hiltrup sowie das Hafencenter gehören dazu. Diese Projekte sind Ergebnis einer an den Versorgungsbedürfnissen ausgerichteten Steuerung des Einzelhandels in zentralen Lagen.

„Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes Münster notwendig“

Aber, die Entwicklung im Einzelhandel verläuft sehr dynamisch und die Rahmenbedingungen ändern sich: Die Bevölkerung nimmt stetig zu, Einwohner- und Kaufkraftentwicklung sind in Bewegung, der Online-Handel wächst. Um eine den Versorgungsbedürfnissen angepasste strukturelle Steuerung des Einzelhandels auch in Zukunft sicherstellen zu können, ist daher eine Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes Münster notwendig.

Öffentliche Informations- und Diskussionsveranstaltung

Zum Auftakt lädt die Stadt zu einer öffentlichen Informations- und Diskussionsveranstaltung am Dienstag, 5. April, ab 19 Uhr in den Festsaal des Rathauses ein. Marc Föhrer, Geschäftsführer des beauftragten Gutachterbüros „Stadt und Handel“ aus Dortmund, wird zu Beginn die Ergebnisse der Struktur- und Potenzialanalyse zur Ausgangssituation und zu den Perspektiven des Einzelhandels in Münster vorstellen. Dr. Andreas Brill, Geschäftsführer der „consulting gmbh business4brands“ aus Duisburg, wird die aktuellen Marktentwicklungen unter dem Titel „Tag 1 der digitalen Revolution. Was kommt auf den Einzelhandel zu? Und was kann man tun?“ beleuchten.

Zum Thema.:  Neue Kitas in Handorf und Innenstadt

Podiumsdiskussion zum Einzelhandelskonzept

In der sich anschließenden Podiumsdiskussion kommt eine ganze Reihe Beteiligter und Betroffener zu Wort, darunter Tobias Viehoff, Sprecher der „Initiative starke Innenstadt Münster e.V.“, Michael Radau, Präsident des Handelsverbandes Nordrhein-Westfalen, Jens von Lengerke von der Industrie- und Handelskammer Nord Westfalen und Stadtdirektor Hartwig Schultheiß. Auch die Zuhörerinnen und Zuhörer werden eingeladen, sich zu beteiligen. Ab ca. 21 Uhr, besteht die Gelegenheit zu einem vertiefenden Austausch in lockerer Runde im Foyer.

Fachlich verantwortet und begleitet wird die Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzepts Münster vom Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung. Die Auftaktveranstaltung findet in Kooperation mit Münster Marketing statt und wird unterstützt von der „Initiative starke Innenstadt Münster e.V.“ Fragen zur Veranstaltung beantworten Anja Hitzler-Spital von Münster Marketing (02 51/4 92-27 56) und Reinhard Hopp vom Amt für Stadtentwicklung, Stadtplanung, Verkehrsplanung (02 51/4 92-61 17), der zudem auch Auskunft zum Einzelhandels- und Zentrenkonzept Münster gibt.

(Visited 73 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 81 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Fotograf in Münster, NRW.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*