„Die Zwillinge“ wieder live – und mit neuer CD

„Die Zwillinge“ wieder live – und mit neuer CD
"Die Zwillinge" und Band in der Christuskirche. Foto: A. Hasenkamp.

Teilen heißt kümmern!

Zuletzt aktualisiert 1. September 2021 (zuerst 29. August 2021).

Deutschrock-Band gibt Konzert in Münster-Wolbeck

Münster-Wolbeck (agh). Deutschrock mit „Die Zwillinge“, das zieht: Das Konzert in Wolbeck war am Sonntagnachmittag sehr gut besucht – wegen des wechselhaften Wetters saß man diesmal nicht unter freiem Himmel, nicht vor, sondern in der Christuskirche – wie einstmals vor Corona. Mit allerdings deutlich mehr Raum zwischen den Stuhlreihen. Die Bühne war noch leer, da machte schon einer ein Handy-Foto, dann bot einer der Rocker Ohrenschützer an – und es wurde, unter anderem, auch laut. Vor allem aber kraftvoll musikalisch, gepaart mit musikalischer Finesse, bei Soli aus der Gitarre von Doc Heyne und dem Saxophon von Ritski Bracht oder von Schlagzeuger Klaus Schneider. Am Piano: Uli Falk. Die Sprache der Texte, sie war diesmal deutsch. „Wir sind da …“, hebt der Leadsänger an – es ist für sie das erste Live-Konzert seit langem.

„Die Zwillinge“ in Wolbeck – mitreißend

Die Musik der Band reißt mit, und so ging das Publikum bald gern und kräftig mit, beim Refrain zu „Sieh die Welt mit Sommeraugen … und die Welt wird sonnig sein.“ Da schmettert der Saxophonist eine fröhliche Melodie in den vollen Saal. Engagiert präsentiert sich die Band, dynamisch, mit viel Spielfreude. Die Freude spiegelt sich im Publikum, das mehr junge Gesichter zählt als sonst. Das wird die Macher des organisierenden Vereins KulturVorOrt Wolbeck gefreut haben. Um so mehr, als die Band schon im Frühjahr 2020 hatte auftreten sollen – sie war die erste, der der damalige Vorstand hatte absagen müssen. „’Die Zwillinge‘ sind da – wie wunderbar!“, konnte jetzt Peter van Bevern ausrufen, auch für das 12-köpfige Team des Vereins. 70 Besucher kamen, davon einige aus Bielefeld und Sendenhorst.

„Die Zwillinge“ bringt gerade eine neue CD heraus: „Sonne im Bauch“. Live erleben kann man die Band am 18.12. in Ibbenbüren in der „Scheune“. Bei KulturVorOrt geht es weiter mit dem Programm „Sieben Brücken“ von CONJAK, Musiktheater zum 30. Jahrestag der deutsch-deutschen Wiedervereinigung, 8.10., und am 3.12. „Das Weihnachtskonzert“ mit u.a. Violina Petrychenko. Am 29.10. erklingt Opernmusik – mit Sebastiano und Makiko Lo Medico sowie der Pianistin Tomoka Ohki.