Aufwärts-Trend beim TV Wolbeck

Aufwärts-Trend beim TV Wolbeck

23. Juni 2022 Aus Von Andreas Hasenkamp

Projekt eines zweiten Hauses des Sports tritt wieder in die Bearbeitung / Jahresversammlung 2022 gut besucht

Münster-Wolbeck. Der Sportverein TV Wolbeck hat Federn gelassen, arbeitet sich aber wieder hoch und nimmt Projekte aus der Zeit vor Corona wieder auf – nicht ohne Änderungen.

Viele Mitglieder waren zur Jahresversammlung in das „Haus des Sports“ gekommen. 1771 Mitglieder zählt der Verein am 1.1.2022, vor Corona waren es ca. 2200. Gegenüber 2021 am meisten Teilnehmer verloren haben Badminton, Karate, Leichtathletik und Wassersport. Die Schließung des Hallenbads war auch für das Kinderschwimmen schmerzlich. Die Jugendquote sank leicht auf nun 22 Prozent, es schon länger zu beobachtender Trend, so Stefan Langer, Vorsitzender. 60 Prozent sind Frauen.

Helmut Tewocht appellierte erneut, sich zum Training für das Sportabzeichen aufzumachen.

Stark gefragt war die „Sports Night“, konnte Abteilungsleiterin Vanessa Hilgensloh berichten. Doch die Helfer seien knapp, so dass man nicht mehr Kindern die Chance geben könne. Für den Herbst wird eine weitere „Sports Night“ in mehreren Turnhallen Wolbecks geplant. Am 3.9. steigt ein Sommerfest. Langer freute sich, wieder einen Studio-Leiter für die Abteilung „Kraft + Ausdauer“ mit ihren etwa 541 Mitgliedern zu haben, ohne eine solche Kraft sei es schlechter gelaufen.

Das Reha-Angebot ist mit drei Sparten im TV breit aufgestellt und überörtlich gefragt, ohne für den Verein finanziell attraktiv zu sein, resümierte Ute Huhtasaari. Der Verein erfülle hier eine soziale Funktion. Es gibt Wartelisten.

Bei den Wahlen wechselt Dagmar Hoffmann in das neue Amt der ehrenamtlichen Geschäftsführerin, u.a. als Bindeglied zwischen Vorstand und Geschäftsstelle sowie zu den Angestellten. Karl-Heinz Schöbel rückte in Hoffmanns Amt als stellvertretende Kassenwartin. Bestätigt wurden Karrengarn als stellvertretende Vorsitzende und Manula Bauch als Kassenwartin.

Offen blieb das Amt des Sportwarts – hier geht um die Pflege der Belegungspläne der Hallen, erläuterte die stellvertretende Vorsitzende des TV Wolbeck, Laura Karrengarn.

Im Ehrenrat ergänzen Helmut Tewocht und Ursula Behling Marlies Bußmann, auch als Nachfolger des 2022 verstorbenen Henning Westphely.

„Dieses Gebäude wird nicht ganz billig“, sagte Langer zu den jetzt wieder aufgenommenen Überlegungen für ein zweites Haus des Sports. Nicht nur um gestiegene Preise und Verfügbarkeit geht es dem Vorstand, auch um Anpassungen im Lichte der Pandemie: Kleinere Gruppen, mehr Platz, eventuell breitere Flure – das kann die Architektur verändern. Eins bleibt: „Südost wächst.“