Albersloh: KFD-Gemeinschaftsmesse 2006

Sendenhorst-Albersloh. Die KFD-Gemeinschaftsmesse findet am 11. Oktober 2006 um 8 Uhr statt. Dazu sind alle Gemeindemitglieder in die St.-Ludgerus-Kirche in Albersloh eingeladen.

Das Gedenken hat Tradition: Am 11. Oktober 1956 wurde im Dom von Münster in der Grabkapelle des Fürstbischofs Christoph Bernhard von Galen das erste Friedensgebet gebetet und die Friedenskerze der KFD entzündet. Die Schrecken des Zweiten Weltkrieges waren zwar vorbei, aber noch nicht überwunden. Über drei Millionen Witwen gab es damals in der Bundesrepublik Deutschland. Es ist nicht zu erahnen, wie viel Leid sich hinter dieser Zahl verbirgt, blickt die KFD St. Ludgerus anlässlich der Ankündigung für das 50. Friedensgebet zurück.

Die Frauen, so heißt es weiter, fühlten sich daher besonders mit den Frauen und Müttern der Länder solidarisch, die von Kriegen betroffen wurden und beschlossen daher am 11. Oktober 1956 auf dem Diözes-antag in Münster im Dom ein Friedenslicht zu entzünden. Gleichzeitig wurde von den Dekanatsvorsitzenden beschlossen, ein ständiges Friedensgebet zu halten. Jedes Dekanat wollte einmal im Jahr eine Friedenswoche übernehmen. Während dieser Woche werden in den einzelnen Gemeinden die Friedensandachten gehalten, so dass seit 50 Jahren täglich für den Frieden gebetet wird. Ununterbrochen brennt nun seit 50 Jahren das Friedenslicht. Der 50. Gedenktag ist ein guter Anlass, den Gedanken des Friedensgebetes neu ins Bewusstsein zu rufen, schreiben die KFD-Frauen. Aus diesem Anlass ist die KFD-Gemeinschaftsmesse am 11. Oktober um 8 Uhr, zu dem alle Gemeindemitglieder in die St.-Ludgerus-Kirche in Albersloh eingeladen sind, diesem Gedenktag gewidmet. Um 12 Uhr findet dezentral zum Zeichen der Verbundenheit ein Läuten der Kirchenglocken statt.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Sendenhorst-Albersloh. Zu ungewohnter Zeit hatte die Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands am Mittwoch in die Albersloher Wersehalle gerufen. Das Verschieben der Generalversammlung vom Nachmittag auf 19 Uhr war ein Erfolg, der spätere Zeitpunkt hatte besonders den Jüngeren das Erscheinen erleichtert und wohl auch zur Verjüngung des Teams beigetragen. Der Saal war voll…
  • Sendenhorst-Albersloh. Die Albersloher Dorffrauen mussten einiges vertragen können beim Auftritt der „Wa(h)ren Dorf-frauen“. Er begann am Mittwoch leicht verspätet im Anschluss an die Generalversammlung der kfd in der Wersehalle. Die acht nicht zimperlichen Kabarettistinnen griffen das pralle Leben auf dem Lande auf, warfen Blicke auf aktuelle Gefahren und Ungerechtigkeiten. Was…
  • Sendenhorst Albersloh. Ein 21- jähriger Fahrzeugführer aus Rinkerode befuhr am 06.09.2008, gegen 05:30 Uhr, die Münsterstraße (L586) von Albersloh in Fahrtrichtung Münster.   Am Ortsausgang kam er von der Fahrbahn ab und fuhr auf den rechten Gehweg. Von dort schleuderte er anschließend quer über die Fahrbahn und über den linken…
  • Sendenhorst-Albersloh. Noch einmal will der Frauenchor Albersloh ein Konzert aufführen, das „die Sinne besonders anspricht“. In St. Ludgerus in Albersloh führen sie am Freitag, dem 7.03.2008, mit zwei weiteren Chören und Instrumentalisten ein Passionskonzert auf. Höhepunkt ist für die Sängerinnen das Requiem von John Rutter, sagt Elisabeth Wiewel. „Die Sinne…
  • Sendenhorst-Albersloh. Nichts war da, im heutigen Gewerbegebiet links der Alverskirchener Straße, als vor über dreißig Jahren Egon Lömke die Idee packte, eine Tennishalle zu bauen. Nach Münster an die Hammer Straße war er 1976 eingeladen worden und hatte sich dort eine angesehen. Obwohl er Fußballer war. Er ging zum Architekten,…
Follow by Email
RSS