Münster-Amelsbüren

Vorbereitungen für sechsspurigen Ausbau der A1 zwischen Münster-Süd und Ascheberg laufen an

20 Jan , 2005  

Für den Sommer 2005 wird der Abschluss der Bauarbeiten für den sechsspurigen Ausbau der Autobahn A1 zwischen den Abfahrten Münster-Süd und Münster-Nord erwartet. Mit dem weiteren Ausbau der A1 soll es dann zügig weitergehen. Dies berichteten gestern (18. Januar 2005) der münsterische CDU-Bundestagsabgeordnete Ruprecht Polenz und der verkehrspolitische Sprecher der CDU Ratsfraktion, Stefan Weber.

Nach Ihren Informationen laufen die Vorbereitungen des Landesbetriebes Straßenbau NRW für den Abschnitt zwischen Münster-Süd und Ascheberg für das Planfeststellungsverfahren an. Dieses planerische Verfahren, das die Grundlage für den dann folgenden Ausbau bildet, solle binnen der nächsten drei bis fünf Jahre zum Abschluss gebracht werden.

Polenz und Weber begrüßten dies ausdrücklich: „Für die wirtschaftlich bedeutsame Verkehrsachse in nord-südlicher Richtung kann der Flaschenhals um Münster damit endlich aufgeweitet werden.“

Autobahnanschluss in Amelsbüren / Hiltrup

In diesen Zusammenhang müsse nun auch der bereits 1996 von der Stadt Münster beantragte zusätzliche Autobahnanschluss in Amelsbüren / Hiltrup forciert werden, der Grundlage für die Erschließung eines Gewerbeparks in Amelsbüren sein soll, auf dem künftig bis zu 4000 Arbeitsplätze zuhause seien sollen. Polenz forderte von dem beteiligten Bundes- und Landesverkehrsministerium, sie sollen nun „für ein zügiges und straffes Verfahren einen Gang höher schalten“. Die beiden Politiker bewerteten die Realisierungschancen für den bislang noch nicht beschiedenen Antrag über den Autobahnanschluss im Zuge der Ausbauplanungen als erheblich gestiegen.

(Visited 41 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner