Vorbereitungen für Landtagswahl laufen in Münster auf Hochtouren

Hauptwahlbüro öffnet am 13. April / Über 235 000 Wahlberechtigte in Münster / Informationen zur Wahl auch in leichter Sprache

Münster (SMS). Der Tag der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen am 15. Mai rückt näher: am Mittwoch, 13. April, öffnet das Hauptwahlbüro im Salzhof an der Salzstraße 26 (neben dem Stadtmuseum). Am selben Tag beginnt auch der Versand der Wahlbenachrichtigungskarten.

Wahlberechtigt sind alle Deutschen, die am Wahltag das 18. Lebensjahr vollendet haben und ihre Hauptwohnung spätestens seit dem 29. April in NRW angemeldet haben. Am 3. April, dem 42. Tag vor der Wahl, wurde das Wählendenverzeichnis für die Landtagswahl angelegt. Dort wurden alle Münsteranerinnen und Münsteraner eingetragen, die zu diesem Zeitpunkt ihren Hauptwohnsitz in Münster hatten, in der Stadt Münster sind rund 235 000 Personen wahlberechtigt.

Das Wahlamt bittet die Wählerinnen und Wähler darum, auf der Wahlbenachrichtigungskarte den Hinweis zum zuständigen Wahllokal aufmerksam zu lesen. Zur Landtagswahl gibt es einige Änderungen bei der Zuordnung der der Wahllokale.

Wer von seinem Wahlrecht per Briefwahl Gebrauch machen möchte, kann hierfür den auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte vorbereiteten Briefwahlantrag nutzen. Soweit erforderlich, werden die Briefwahlunterlagen auch an Urlaubs- oder Studienanschriften in das Ausland versandt. Wahlschein und Stimmzettel müssen so rechtzeitig zurückgesandt werden, dass sie bis zum 15. Mai, 18 Uhr, wieder beim Wahlamt eingehen.

Im Hauptwahlbüro im Salzhof können Wahlscheine und Briefwahlunterlagen persönlich beantragt und anschließend direkt vor Ort gewählt werden. Voraussetzung ist, dass der Personalausweis oder Reisepass und möglichst die Wahlbenachrichtigungskarte mitgebracht werden. Geöffnet ist das Hauptwahlbüro im Salzhof bis zum 13. Mai montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 16 Uhr. Am Karsamstag, 16. April, und am Samstag vor der Wahl, 14. Mai, bleibt das Hauptwahlbüro geschlossen. Für telefonische Rückfragen steht eine Hotline unter der Rufnummer 02 51 / 4 92-33 90 zur Verfügung. Am Wahlwochenende ist die Rufnummer ebenfalls zu erreichen.

Wählerinnen und Wähler können auch per Internet Kontakt zum Wahlamt aufnehmen. Unter der Adresse www.stadt-muenster.de/wahlen werden alle wichtigen Informationen zur Landtagswahl bereitgehalten. Unter dieser Adresse kann auch ein Wahlschein für die Briefwahl beantragt werden.

Zur Stärkung der Wahlbeteiligung von Menschen mit Behinderung haben die Landeszentrale für politische Bildung NRW und der Landeswahlleiter eine Informationsbroschüre zur Landtagswahl in Leichter Sprache herausgegeben: „Einfach wählen gehen! Ihre Stimme zählt!“ Diese Broschüre liegt im Hauptwahlbüro, Stadthaus 1 in der Münster Information und im Bürgerbüro Mitte aus wie auch in den weiteren Bezirksverwaltungen. Außerdem findet sich die Broschüre auf den Internetseiten des Wahlamtes.

Um blinden und sehbehinderten Wählerinnen und Wählern die Möglichkeit zu geben, an der Landtagswahl ohne Hilfe anderer Personen teilnehmen zu können, haben sich die Blinden- und Sehbehindertenvereine wiederum bereiterklärt, so genannte Wahlhilfepakete für die Landtagswahl mit Stimmzettelschablonen und Begleitmaterial an die betroffenen Wahlberechtigten auszugeben. Diese können telefonisch anfordern unter der bundesweiten Hotline 0800 / 000 96 710 angefordert werden. Es bleibt Blinden und Sehbehinderten natürlich unbenommen, mit Unterstützung einer Hilfsperson zu wählen.

Foto: Am Mittwoch öffnet das Hauptwahlbüro im Salzhof. Dort können Wahlscheine und Briefwahlunterlagen persönlich beantragt werden. So ist auch schon die Stimmabgabe vor der Landtagswahl am 15. Mai möglich.

Foto: Stadt Münster, Amt für Kommunikation.