Textile Kunst mit Münster-Ansichten

Münster.- Hanne-Nüte Kämmerer, die Erfinderin der Westfalenstoffe, zählt zu den bedeutendsten Textilkünstlerinnen ihrer Zeit. Dank einer Schenkung kann das Stadtmuseum Münster jetzt einen Wandbehang der Künstlerin mit geklöppelten Motiven präsentieren, der die Virtuosität ihrer Techniken spiegelt.

In den 1950-er Jahren schuf Hanne-Nüte Kämmerer (1903-1981) diese wandfüllende Textilarbeit. Aus zwei verschieden farbigen Fäden klöppelte die Künstlerin Ansichten aus Münster, darunter Rathaus, Prinzipalmarkt, Lambertikirche und das Haus Rüschhaus. Selbst die Täuferkäfige entstanden unter den begabten Händen der gebürtigen Dessauerin.

Die Künstlerin verbrachte den überwiegenden Teil ihrer beruflichen Karriere in Münster. Sie lehrte ab 1965 als Professorin an der Werkkunstschule Münster. Zu den zahlreichen Auszeichnungen, mit denen Hanne-Nüte Kämmerer geehrt wurde, gehören die Staatspreise von Bayern, Hessen und Nordrhein-Westfalen. Bis zum 5. März zeigt das Stadtmuseum den Wandbehang mit den filigranen Ansichten aus Münster in seinem Friedrich-Hundt-Studio.

(Visited 22 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Öffnungszeiten für Altweiberfastnacht und Rosenmontag 2008
Über Andreas Hasenkamp 6469 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*