Rainer Schepper: Personalia

Im Waschzettel zu einem der Bücher von Rainer Schepper heißt es:

Rainer Schepper, Jahrgang 1927, Verfasser von Monographien aus dem Bereich des Westfälischen, studierte in Hamburg, Dortmund und Münster Germanistik, Pädagogik, Soziologie und Volkskunde. Er nahm in Aufsätzen und Vorträgen kritisch Stellung zu gesellschaftspolitischen Gegenwartsfragen, u. a. zu Gesetz und Sexualität in Deutschland, zum "Sittengesetz" als ungeklärten Rechtsbegriff im Grundgesetz, zur Frage "Erziehung zur Moral oder erzieherisches Ethos" sowie zu Problemen des Strafvollzugs. Er ist vertreten in der Anthologie "Verehrter Galileo! Briefe an Ketzer und Heilige" mit einem Beitrag über Martin von Kochem. Diesem Buch mit kritischen Gedanken über das Neue Testament ging ein anderes voraus: "Gott beim Wort genommen. Das Alte Testament auf dem ethischen Prüfstand." In Norddeutschland ist Schepper bekannt als Rezitator niederdeutscher und hochdeutscher Dichtung, als Herausgeber westfälischer Literatur und durch seine seit 1975 stattfindenden literarischen Rüschhaus-Abende.

(Visited 28 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen