Kultur

Münsters Archive bilden Arbeitsgemeinschaft

15 Dez , 2005  

Zu den teilweise schon Jahrhunderte alten Einrichtungen in der Stadt Münster gehören die Archive. Diese Archive der Stadt gehören unterschiedlichen Institutionen wie Universität, Landschaftsverband Westfalen-Lippe oder dem Bistum an. Anders als bei Büchern in Bibliotheken handelt es sich bei Archivgut um Unikate, also um Dokumente, die nur ein einziges Mal an einem bestimmten Ort vorhanden sind.. Das macht es für Interessierte nicht immer leicht, am richtigen Ort die Spur in die Vergangenheit aufzunehmen.

Vernetzung erleichtert Nutzern die Forschung / Häuser präsentieren sich erstmals in gemeinsamer Publikation

Denn Archive sind auch als öffentliche Bildungseinrichtungen und Informationszentren für viele historische Fragen allen stadtgeschichtlich Interessierten zugänglich. Neben der gesetzlichen Verpflichtung zur Aufbewahrung wichtiger Dokumente haben sie auch die Aufgabe, die in den Archiven aufbewahrten Informationen einer interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Entsprechend "vernetzt" arbeiten jetzt Münsters fünf große Archive: das Stadtarchiv, das Landesarchiv NRW Staatsarchiv Münster, das Bistumsarchiv, das Westfälische Archivamt und das Universitätsarchiv. Auch fünf weitere kleine Archive und Dokumentationsstellen sind beteiligt.

Wo finden sich die gesuchten Informationen?

Wo gibt es verlässliche Informationen über das mittelalterliche Münster, über die Entstehungsgeschichte der Universität oder über den Bau einer bestimmten Kirche? Wo werden alte Zeitungen und Fotos aufbewahrt? Wo finden sich Unterlagen zur Geschichte des Bistums Münster, der ehemaligen Territorien Westfalens und der staatlichen Stellen in den Regierungsbezirken Arnsberg und Münster? Wie gelingt der Zugang zu Adelsarchiven der Region?

Auf Fragen wie diese finden sich in den einzelnen Archiven Antworten. Wo die Spezialisten bestimmter Fachbereiche zu finden sind, haben die Archive jetzt in einem Faltblatt mit dem Titel "Archivführer Münster" zusammengefasst. Dort sind auch die Bestände der einzelnen Häuser aufgeführt, so dass der Geschichtsforschende gezielt "sein" Archiv aufsuchen kann. Das alte Siegel der Stadt Münster und eine CD-Rom auf der Titelseite machen deutlich, wie weit der zeitliche Bogen in Münsters Archiven geschlagen wird.

Überblick über die Archivlandschaft

So finden die Interessierten auf einen Blick Anschrift, Telefonnummern und E-Mail-Adresse sowie Öffnungszeiten der Archive. Besonders wichtig sind die unterschiedlichen Zuständigkeiten der Häuser. Jedes der genannten Archive ist für die Aufbewahrung ausgewählter Schrift- und Tondokumente bestimmter Bereiche zuständig. Wo sich Unterlagen befinden, ist mit Hilfe des Faltblattes nun einfach zu ermitteln.

Das Faltblatt richtet sich an alle, die sich für die Geschichte der Stadt und der Region interessieren. Nicht nur für Wissenschaftler ist dieser Führer eine wertvolle Hilfe. Auch historisch Interessierten ermöglicht das Faltblatt einen raschen Überblick über die Archivlandschaft, ihre Zuständigkeiten und Aufgaben.

(Visited 17 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner