Online direkt zu OB Markus Lewe: Kommunikationsplattform in Münsters Stadtportal

Münster.  Oberbürgermeister Markus Lewe bietet den Bürgerinnen und Bürgern eine neue Möglichkeit, direkt mit ihm zu kommunizieren. Jeder kann sich in Münsters Stadtportal online mit Fragen an ihn wenden (http://direktzu.stadt-muenster.de/lewe). Die Fragen werden auf einer neuen Kommunikationsplattform veröffentlicht.

Welche Fragen beantwortet werden, entscheiden die Nutzer durch Abstimmung. Die Antworten des Oberbürgermeisters werden anschließend ebenfalls veröffentlicht."Der direkte Austausch über Fragen unseres Gemeinwesens ist mir wichtig – sowohl im persönlichen Gespräch als auch im Online-Medium Internet. Gute, gelingende Kommunikation steht für ein offenes Rathaus und die Zukunftschancen jeder Stadtgesellschaft", erläutert OB Lewe. Um das zu unterstreichen, ließ er die "direktzu"- Kommunikationsplattform vom Presseamt als festes Element seiner Homepage im virtuellen Rathaus einbinden (www.muenster.de/stadt/obm).Das Prinzip ist einfach: Wer sich unter direktzu.stadt-muenster.de/lewe registriert, kann Beiträge zu kommunalen Angelegenheiten einstellen. Alle Nutzer des Portals können die Fragen anderer bewerten. Die Abstimmung funktioniert nach dem Tauziehen-Prinzip: Jede Stimme für einen Beitrag zieht seinen Punktestand um einen Punkt nach vorne, Gegenstimmen verringern den Punktestand. Ein Beitrag kann bis zu 60 Tage lang von den Nutzern bewertet werden, alle 14 Tage werden die drei Fragen mit den meisten Punkten zur Beantwortung ausgewählt.Anliegen, die es im Verlauf von 60 Tagen nicht unter die "Top 3" schaffen, sind anschließend nicht einfach weg. Sie werden archiviert und bleiben lesbar. Oberbürgermeister Lewe: "Wir werden in der Stadtverwaltung alle Beiträge sehr aufmerksam lesen, auch diejenigen, die es bei den Nutzern nicht über die Abstimmungshürde gebracht haben."
Mit dem "direktzu"-Angebot befindet sich der Oberbürgermeister in bester Gesellschaft. Außer ihm nutzen Bundeskanzlerin Merkel, zwei Ministerpräsidenten sowie die Oberbürgermeister der Städte München und Bonn die "direktzu"-Plattform. Insgesamt ist die Stadt Münster die zehnte Stelle, an der diese Form des direkten öffentlichen Online-Austauschs geschaffen wurde.

(Visited 17 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Holpriger Abschied von Erik von Witzleben
Über Andreas Hasenkamp 6368 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*