Freie Bahn für die Orgel-Renovierung – Letztes Renovatio-Konzert in St. Nikolaus begeistert

Das nötige Geld ist fast vollständig, die Renovierung kann für Oktober und November 2005 in Auftrag gegeben werden. Nur etwa 500 Euro fehlten noch, sagte Pfarrer Dr. Siegfried Kleymann am Montag (4.6.2005) nach dem letzten Renovatio-Konzert in St. Nikolaus.

Kleymann dankte am Sonntag der Organistin Sophia Untiedt und der Querflötistin Bettina Finke, die, wie auch die anderen Interpreten, auf eine Gage verzichtet hatten.
Neben Mozart, Bach und Johann Gottfried Walther und der wunderschönen Sonate F-Dur von Händel dominierten neuere Werke französischer Herkunft ein kirchenmusikalisches Ereignis von Niveau.
Unter den modernen Stücken stach Frank Martins um 1938 entstandenes Werk „Sonata da Chiesa“ hervor. In Abgründe lässt der 1959 verstorbene Franzose die Orgel taumeln, die Querflöte in höchster Höhe schrill aufschreien. Seit März hatten Untiedt und Finke an diesem schon aufgrund der Notation schwierigen Werk einstudiert, das auf eine Anregung zurückgeht, die Finke vor 15 Jahren gab.
Die Seelenverwandschaft von Orgel und Querflöte zeigte sich schon in Jehan Alains „Trois mouvements“, in deren getragen-unaufgeregten Läufen die Stimmen der beiden Instrumente teils ununterscheidbar verschmolzen. Bettina Finke ging sehr einfühlsam mit dem Klang der Orgel mit.
Dem aufwühlenden Werk Martins folgte das von Untiedt kraftvoll vorgetragene „Acclamations“ aus Langlais’ „Suite médiévale“.
Claude Debussys „Syrinx“ bot Finke Gelegenheit, die Fähigkeiten der Querflöte zu zeigen.
Dass eine Renovatio der Orgel not tut, bestätigt auch Untiedt: „Manche Register sprechen gar nicht an.“ Und der Anschlag sei ungenau.
Untiedt ist nach einem Studium an der Pädagogischen Hochschule in Münster als Honorarorganistin in Ahaus und Umgebung tätig. Finke studierte an der Staatlichen hochschule für Musik in köln und ist auch als solistin in konzerten und Kammermusik-Ensembles tätig.
Besonders die vielen kleinen Einzelspenden prägten das zügige Zustandekommen von immerhin 25.000 Euro, so Kleymann. Organisiert hatte die Konzert-Reihe der Orgelausschuss, in dem Kirchenvorstand, Pfarrgemeinderat, Choral-Schola, der Organist Thorsten Schwarte, Kirchenchor und Pfarrer vertreten sind.
Ein festliches Konzert wird es auch mit der renovierten Orgel geben, versprachen Kleymann und Schwarte, der auch an weitere Konzerte in der Kirche mit der guten Akustik denkt.
Da sich auch einige der Interpreten der Renovatio-Reihe sehr positiv zur Akustik und dem Potential der Orgel geäußert haben, sollte dem nichts entgegenstehen.

Foto
[An Orgelbank sitzend]
Bettina Finke und Sophia Untiedt (links) krönten die Renovatio-Reihe in St. Nikolaus in Wolbeck mit Musik für Querflöte und Orgel.

[stehend auf Empore]
Bettina Finke (links) und Sophia Untiedt krönten die Renovatio-Reihe in St. Nikolaus in Wolbeck mit Musik für Querflöte und Orgel.

(Visited 34 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen