Drittes Fußball-Camp beim VfL Wolbeck – Zuwachs auch 2015

Drittes Fußball-Camp beim VfL Wolbeck – Zuwachs auch 2015
Zwei Vorgänge kombinieren - Ludger Wilkes (l.) zeigt eine LifeKinetik-Übung mit den Kindern Ayat Khan, Ramona Feld, Clara Burkötter, Maximilian Abeler und Florian Mentrup, Arne Brede und Andreas Umbreit. Fotograf: Andreas Hasenkamp.

Münster-Wolbeck. Über sechzig Kinder nahmen drei Tage lang am Fußball-Camp teil, das von Mittwoch bis Freitag auf dem Gelände der Bezirkssportanlage in Münster-Südost lief.

Gastgeber war der VfL Wolbeck, betreut von der Logistik bis zum Training weit über klassischen Fußball hinaus der Verein Erlebniswelt Fußball e.V., finanziell unterstützt die Sparkasse Münsterland Ost.

Zum spielerischen Finale traten die Kinder gegen die Betreuer an, dann gab es Urkunden und viel Lob. Ungewöhnlich ist das erweiterte Programm, für das der Begriff LifeKinetik steht. Gern zeigt es der Pädagogische Leiter, Ludger Wilkes, noch einmal mit den Kindern Ayat Khan, Ramona Feld, Clara Burkötter, Maximilian Abeler und Florian Mentrup, Andreas Umbreit vom Jugendvorstand des VfL und dem Sparkassen-Filialleiter Arne Brede.

Beispiel für LifeKinetik

LifeKinetik – mit beiden Händen zwei Ledersäckchen in die Luft werfen, auffangen, werfen – einfach. Aber dann sollen sich zwischendruch die Hände kreuzen, einmal die rechte oben, dann die linke oben. Das seien zwei Bewegungen, die nichts miteinander zu tun hätten, erläutert Wilkes. Das trainiert man sonst nicht. Auch nicht Liniensprünge mit gleichzeitigem Nennen der Namen von Fußball-Stars. Erreichen will der Trainer damit, die geistige Entwicklung anzustoßen. Nützlich auch beim Fußball-Spiel – es bleiben noch geistige Reserven für mehr Überblick und Planen im Spiel.

Zum Thema.:  Altherren des VfL Wolbeck wollen mehr Spiele bestreiten

Lob auch für hilfsbereite Kinder beim VfL Wolbeck

Fotograf: Andreas Hasenkamp.
Fotograf: Andreas Hasenkamp.

Zum Schluss gibt es noch eine große Runde Dank und Lob, für die hilfsbereiten Kinder, die Eltern, den VfL, die Sparkasse. Wilkes dirigiert, die Kinder klatschen einmal, genau synchron. Einige Dutzend Eltern stehen im Hintergrund, auch sie fordert Wilkes. Schon beim zweiten Mal schaffen es auch die Eltern. Begonnen hatte der VfL die Serie 2013 mit 30 Teilnehmern, 2014 waren es schon 40, nun 67.

Bitte gib der Seite ein

Verwandte Inhalte:

  • Fußball-Camp beim VfL WolbeckMünster-Wolbeck. „Gebt alles!“ feuert der Trainer die zehn Kinder bei der „Pass-Challenge“ an. Am Montag startete auf der Bezirkssportanlage Südost das dreitägige Fußball-Camp des gastgebenden VfL Wolbeck mit dem Verein Erlebniswelt Fußball e.V., finanziell unterstützt von der Sparkasse Münsterland Ost. Bei der „Challenge“, der „Herausforderung“ schießen sie erst aus kurzer…
  • Münster-Wolbeck/Gewaltprävention. Vom 28. September bis zum 2. Oktober 2009 findet im Stadtteil Münster-Wolbeck unter dem Titel "Miteinander Füreinander" eine Aktionswoche zur Gewaltprävention und Konfliktregelung statt. Ziel dieser Woche ist es, das vielfältige Angebot Münsters zur Gewaltprävention und konstruktiver Konfliktaustragung im Stadtteil zu präsentieren und ein Miteinander zu stärken, in dem…
  • Münster-Wolbeck. Der Reinerlös des Fußballspiels Dorf-gegen-Heide am kommenden Mittwoch geht in diesem Jahr an das Frauenhaus und kommt vor allem Kindern zugute. Reinerlös des Fußball-Festivals hilft Kindern im Frauenhaus Wolbeck Das gaben gestern die das schon etablierte Ereignis veranstaltenden Altherren des VfL Wolbeck bekannt. In Wolbeck soll das Geld bleiben,…
  • Münster-Wolbeck. Beim Schützenfest der Altherren des VfL Wolbeck schießen alle mit, auch bis ganz zum Schluss: Die etwa dreißig Herren mit dem Gewehr auf den Vogel, die Damen mit größeren Kugeln auf Kegel. Und für die Kinder war im Garten der Gaststätte Forstblick am Samstagnachmittag ebenfalls gesorgt. Für die Verteilung…
  • Gewerbeverein Gremmendorf Angelmodde findet doch noch einen VorstandMünster-Angelmodde. Fast wäre der Donnerstag das Aus gewesen für den Gewerbeverein Gremmendorf Angelmodde, doch der Abend endete mit einem neuen Vorstand und einigen Neuigkeiten. Nach dem Wegzug des früheren Vorsitzenden Ernst Platiel hatte vor anderthalb Monaten Thomas Leugner, Betreiber des „Friedenskrugs“ und eigentlich zweiter Vorsitzender, den Vorsitz kommissarisch übernommen. 32…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow by Email
RSS